FED unter Zugzwang – Binäre Optionen 2020

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Wegen US-Daten FED unter Zugzwang

16. November 2020 By Redaktion Kommentar verfassen

US-Arbeitsmarktdaten setzen die FED unter Zugzwang

Die bereits unter dem FED-Vorsitzenden Ben Bernanke in Aussicht gestellte Zinserhöhung lässt noch immer auf sich warten. Die wichtigsten Argumente für das Verschieben waren immer der Arbeitsmarkt und ein stabiles Wachstum!

Nach den Arbeitsmarktdaten vom Oktober, steht die FED nun unter Zugzwang…die Daten sind recht stabil ausgefallen und die erste Zinsanhebung der FED könnte schon im Dezember bevorstehen, so die FED-Vorsitzende Yellen.

Sie hat aber auch angemerkt das es weitere positive Daten bedarf, sollte das nicht passieren wird die Zinswende weiter verschoben, aus diesem Grund sehen Analysten erst für Anfang 2020 eine erste Zinsanhebung als realistisch an…

Entwicklung am US-Arbeitsmarkt überraschend gut

Die am vergangenen Freitag in den Vereinigten Staaten veröffentlichten Zahlen über die Veränderung der Angestelltenzahlen im nicht-landwirtschaftlichen Sektor fielen auch für die meisten Analysten überraschend gut aus.

Während die Anträge zur Arbeitslosenhilfe am Vortag noch leicht über den Prognosen lagen, haben die neu geschaffenen Stellen im Non-Farm Bereich die Erwartungen nahezu aller Analysten weit übertroffen.

Während mit einem Anstieg von rund 16.000 neuen Stellen gerechnet wurde, betrug die tatsächliche Zahl mit 119.000 neuen Stellen mehr als das Siebenfache. Die neu entstandenen Arbeitsplätze schlagen sich auch in der Arbeitslosenquote nieder, die von 5,1% auf nun 5,0 Prozent gesunken ist. Sie ist damit dem tiefsten Stand seit dem Jahr 2008.

Zweifel an einer Zinswende im Dezember schwinden

Als im vorigen Oktober die Beschäftigungszahlen deutlich hinter den Erwartungen zurück blieben, waren viele Analysten und Brancheninsider überzeugt, dass es in 2020 keine Zinswende mehr geben werde.

Sie verwiesen dabei darauf, dass die FED vor einer Anhebung der Leitzinsen zunächst eine stabiles Wachstum und eine deutliche Verbesserung der Situation am Arbeitsmarkt erwarte. Diese Voraussetzungen könnten jetzt allerdings erfüllt sein.

Neben den Daten zur Beschäftigung, zeigen auch die weiteren jüngst veröffentlichten Daten zur US-Wirtschaft eine anhaltend positive Entwicklung, so ist auch der durchschnittliche Stundenlohn im Oktober um 2,5% gestiegen, nachdem es lange die 2%-Marke nicht übersteigen konnte.

Wegen US-Daten FED unter Zugzwang

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Auch die privaten Konsumausgaben steigerten sich im Jahresvergleich um 1,3%, ohne Berücksichtigung der Ausgaben für Nahrungsmittel und Energie, und die Kernrate der Verbraucherpreise stieg um 1,9%. Bereits am 4.11. hatte die FED-Vorsitzende vor dem US-Kongress bestätigt, dass die US-Wirtschaft sich auf einem guten Kurs befindet.

Nach den Daten vom Freitag wird es für die FED kein plausibles Argument mehr geben, das ein weiteres Hinauszögern einer Zinserhöhung rechtfertigt, auch wenn nach einer Anhebung auf wahrscheinlich 0,25% auf längere Sicht mit keiner weiteren Erhöhung zu rechnen ist.

Internationale Märkte werden beeinflusst

Die Entwicklung der US-Wirtschaft und die wahrscheinlich kommende Zinserhöhung, zeigen auch Auswirkungen an den internationalen Finanzmärkten. Im deutschen DAX profitieren vor allem die stark exportorientierten Unternehmen durch den gegenüber dem US-Dollar gefallenen Euro, was sich positiv auf deren Geschäfte auswirken sollte.

Der Index überstieg kurzzeitig sogar die Marke von 11.000 Punkten, schloss allerdings knapp darunter, bei 10.988 Punkten. Besonders unter Druck geraten ist der Goldpreis, der schon länger unter dem aufgrund der guten Entwicklung der US-Wirtschaft und dem dadurch aufgewerteten US-Dollar leidet.

Wenn Sie diese Entwicklung beim Handel mit binären Optionen nutzen möchten, sollten Sie das beim Broker OptionWeb tun, denn der Broker hat eine neue Software und diese kann herunter geladen werden, um auf dem PC zu installieren…

Auf jeden Fall bleibt es wegen der FED und einer möglichen Zinsanhebung im Dezember auch beim Handel mit binären Optionen spannend, es könnte noch ein gewinnbringender letzter Monat in diesem Jahr auf die Trader warten…

FED unter Zugzwang – Binäre Optionen 2020

Informationen über Trading mit Forex, CFDs und Optionen

Wann lohnt sich die langfristige binäre Option?

8. Dezember 2020 By Redaktion Kommentar verfassen

Wann lohnt sich die langfristige binäre Option beim Handel? In den beiden letzten Artikeln habe ich die kurzfristige und die klassische Laufzeit von binären Optionen beim Handel beschreiben, in diesem Beitrag möchte ich nun der Frage nachgehen, wann sich die langfristigen binäre Optionen Laufzeiten lohnen! Bei vielen Brokern kann man beim Handel mit binären Optionen […]

Wann lohnt sich die klassische binäre Option?

1. Dezember 2020 By Redaktion Kommentar verfassen

Wann lohnt sich die klassische (mittelfristige) binäre Option beim Handel? Die klassischen binären Optionen haben eine Laufzeit von 15 bis 30 Minuten, daher kann man diese auch als mittelfristige binäre Option bezeichnen, wobei diese Bezeichnung nicht ganz zutrifft, es würde eher als kurzfristige binäre Option durchgehen! Aber beim Handel mit binären Optionen ist die kurzfristige […]

Wann lohnen kurzfristige binäre Optionen?

26. November 2020 By Redaktion Kommentar verfassen

Wann lohnen sich kurzfristige binäre Optionen beim Handel? Beim Handel mit binären Optionen kann man aus verschiedenen Arten von binären Optionen wählen, je nach dem wie sich die Kurse entwickeln kann man die klassischen binären Optionen, langfristige Optionen oder kurzfristige Optionen nutzen! Diese unterschiedlichen binären Optionen Arten werden alle gleich gehandelt, mit einer Call oder […]

Schafft Gold eine Kursumkehr

19. November 2020 By Redaktion Kommentar verfassen

Handel binäre Optionen – Schafft Gold eine Kursumkehr und Erholung? Heute hat der Goldkurs eine kleine Erholung gestartet, jedoch bedeutet das noch lange nicht das Ende des negativen Kursverlaufs und als Trader sollte man gerade jetzt den Kursverlauf bei Gold beobachten und wenn möglich mit binären Optionen nutzen! Die große Frage lautet ob Gold eine […]

Wegen US-Daten FED unter Zugzwang

16. November 2020 By Redaktion Kommentar verfassen

US-Arbeitsmarktdaten setzen die FED unter Zugzwang Die bereits unter dem FED-Vorsitzenden Ben Bernanke in Aussicht gestellte Zinserhöhung lässt noch immer auf sich warten. Die wichtigsten Argumente für das Verschieben waren immer der Arbeitsmarkt und ein stabiles Wachstum! Nach den Arbeitsmarktdaten vom Oktober, steht die FED nun unter Zugzwang…die Daten sind recht stabil ausgefallen und die […]

Fibonacci Ebenen bei binäre Optionen

12. November 2020 By Redaktion Kommentar verfassen

Fibonacci Ebenen beim Handel mit binäre Optionen nutzen Beim Trading wird viel über Indikatoren berichtet, jedoch nur die wenigsten nutzen die Fibonacci Ebenen beim Handel, wobei die Fibonacci Ebenen sehr zuverläßig funktionieren und auch beim Handel mit binären Optionen eingesetzt werden können! Die Fibonacci-Zahlenreihe tritt in unterschiedlichen Bereich im Leben auf, so auch in den […]

Aktuelles über US-Dollar für binäre Optionen

6. November 2020 By Redaktion Kommentar verfassen

Aktuelles über den US-Dollar für binäre Optionen Handel Auch beim Handel mit binären Optionen ist der US-Dollar sehr beliebt und wird entsprechend häufig genutzt, in Verbindung mit anderen Währungen, etwa dem Euro oder dem Japanischen Yen, besteht immer die Möglichkeit auf Gewinn! Am besten nutzt man aktuelle Ereignisse in Verbindung mit dem US-Dollar für den […]

HINWEISE:

Binäre Optionen: Binäre Optionen werden nicht beworben oder an Kleinanleger im EWR verkauft. Wenn Sie kein professioneller Kunde sind können Sie Binäre Optionen in der EU nicht nutzen. Broker wie BDSwiss oder Finmax bieten keine Binären Optionen mehr an sondern nur noch Forex und CFDs!

CFDs: Zwischen 69-89% der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Ab 01.08.2020 treten beim Handel mit CFDs Einschränkungen bezüglich des Hebels und andere durch die ESMA getroffene Maßnahmen in Kraft!

Buch über Candlesticks

Artikel über Analysen…

Übersicht Trading Positionen als Hilfe nutzen

Übersicht aktuelle Trading Positionen als Hilfe nutzen Beim Trading ist es immer gut wenn man weiß was die anderen Trader tun bzw. auf was die anderen Händler … [Mehr. ]

Wie wird Kurs von Bitcoin im Jahr 2020

Wie wird sich Kurs von Bitcoin im Jahr 2020 entwickeln? Die Kryptowährung Bitcoin hatte ja im letzten Jahr 2020 eine regelrechte Kursexplosion erlebt und viele Trader … [Mehr. ]

Aktuelle Marktanalysen beim Broker Finmax

Aktuelle Marktanalysen für Trading beim Broker Finmax erhalten Eine gute Analyse beim Trading zu erstellen nimmt viel Zeit in Anspruch und meist hat man diese Zeit nicht … [Mehr. ]

FX & CFD Broker

Artikel über Broker…

Broker Binary als gute Wahl für Trading

Der Broker Binary-com ist eine gute Wahl für Online Trading Das Interesse am Trading nimmt nicht ab … [Mehr. ]

Warum Pocketoption für Binäre Optionen nutzen

Warum soll man Broker Pocketoption für Binäre Optionen nutzen? In der EU hat man sich bezüglich … [Mehr. ]

Mit Bildschirmaufnahme von Trading Bonus erhalten

Mit Bildschirmaufnahme von Trading Bonus bei PocketOption erhalten Der Broker PocketOption ist im … [Mehr. ]

MT4-Software…

Forex Artikel…

Bitcoin über 9000 USD aber Trend zeigt nach unten

Kryptowährung Bitcoin über 9000 USD jedoch zeigt Trend nach unten Im letzten Beitrag über die Kryptowährung Bitcoin habe ich ja geschrieben das die digitale Währung unter 8000 US-Dollar gefallen ist … [Mehr. ]

Bitcoin wieder unter 8000 US-Dollar gefallen

Kryptowährung Bitcoin wieder unter 8000 US-Dollar gefallen Die Kryptowährung Bitcoin befindet sich seit Ende Juni im freien Fall. Ende Juni 2020 wurde der Höchststand mit über 13600 US-Dollar in … [Mehr. ]

Wie geht es mit Kryptowährung Bitcoin weiter?

Wie geht es in Zukunft mit Kryptowährung Bitcoin bei Trading weiter? Schon zu Beginn des Jahres 2020 haben wir über Analysten und Meinungen berichtet die einen steigenden Kurs der Kryptowährung … [Mehr. ]

Empfehlungen…

Risikohinweis:

Optionen, Forex und CFDs (außerbörslicher Handel) beinhalten ein Risiko für Ihr investiertes Kapital und sind möglicherweise nicht für jeden Anleger geeignet sind.
Bitte stellen Sie sicher, dass Sie die verbundenen Risiken vollständig verstehen und kein Geld investieren, das Sie sich nicht leisten können zu verlieren.
Diese Seite stellt nur allgemeine Informationen zur Verfügung, die nicht Ihre finanziellen Umstände oder Bedürfnisse berücksichtigen, und somit keine Empfehlung darstellen.
Der Inhalt dieser Website ist keine persönliche Anlageberatung. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Infos & Datenschutz…

Social Media Netzwerk…

WSO auf Facebook…

Copyright © 2020 wassindoptionen.eu · Trading · Informationen · Forex · Optionen

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Mehr Informationen findest du unter Datenschutz ganz unten im Footer-Bereich! HINWEIS BINÄRE OPTIONEN: Binäre Optionen werden nicht beworben oder an Kleinanleger im EWR verkauft. Wenn Sie kein professioneller Kunde sind können Sie Binäre Optionen in der EU nicht nutzen. HINWEIS CFDs: Zwischen 74-89% der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld beim Handel mit CFDs. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Weitere Informationen Akzeptieren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf „Cookies zulassen“ eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf „Akzeptieren“ klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Die Handelswoche: Unser Überblick

Nach der Rede von Mario Draghi am Donnerstag gab der deutsche Leitindex am heutigen Freitag deutlich nach. Kein Wunder, denn der oberste Währungshüter stellte in Aussicht, dass es nicht nur beim Anleihen-Kaufprogramm bleiben würde. Wörtlich sagte er: Wenn erforderlich, werden wir handeln, indem wir alle innerhalb unseres Mandats verfügbaren Instrumente nutzen.”

Glaubt man Experten, gehen der EZB damit so langsam die wichtigsten geldpolitischen Instrumente aus. Denn wenn die Zentralbank ihren Kurs beibehält, dann würden ihr bald die Anleihen ausgehen. Das aktuelle wichtigste Instrument. Das Problem ist, dass aufgrund der expansiven Geldpolitik verschiedene Staatspapiere bereits unter 0,4% Zinsen gerutscht sind – Minus 0,4% wohlgemerkt. Über kurz oder lang wird der Zentralbank dadurch nichts anderes übrig bleiben, als die Regeln der Anleihenkäufe zu lockern. Denn aktuell darf die EZB nur Anleihen erwerben, deren Rendite höher liegt.

“Die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Lockerung der Geldpolitik der EZB ist deutlich gestiegen”, kommentierte der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher. “Ich erwarte, dass die EZB noch im Dezember eine Verlängerung des Anleihen-Kaufprogramms über März 2020 hinaus bekanntgeben wird.” Sagte Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW).

Bedingung für weitere mögliche Käufe wär aber wie beschrieben die Lockerung der Regeln für die Käufe. Draghi befeuerte diese Vermutung in dem er unterstrich, dass es der EZB weder am Willen noch an der Fähigkeit zum Handel fehle. Viele Analysten hatten aus diesem Grund schon am Donnerstag mit der Ausweitung des Anleihenkaufprogramms der EZB gerechnet. Hierüber hüllte sich Draghi jedoch in Schweigen. Auch die Zinsen blieben unverändert bei 0,0%.

Stellt sich die Frage, welche Aussagekarft Draghis Worte noch haben. Immerhin kauft die EZB nun schon seit gut 1,5 Jahren Anleihen im großen Stil und noch immer liegt die Inflationsrate deutlich unter dem erklärten Ziel der EZB. Mehr als 1 Billion Euro hat die Zentralbank in Kooperation mit den Nationalbanken in die Märkte gepumpt und dennoch erholt sich die Konjunktur nur schleppend.

Laut Aussage Draghis werde die weitere Erholung durch die Brexit Angst gebremst. Entsprechend korrigierten Ökonomen das Bruttoinlandsprodukt der Staaten um 0,1 Prozentpunkte auf 1,6%. Neben der EZB wären laut Aussage des EZB-Präsidenten auch die Staaten in der Pflicht für mehr Wachstum zu sorgen. “Länder, die finanziellen Spielraum haben, sollten ihn nutzen”, so Draghi. “Und Deutschland hat haushaltspolitischen Spielraum.”

Auch die BoE gerät in Zugzwang

Aber die EZB ist nicht die einzige Institution, die ihre Käufe ausweitet. Auch die BoE hat nach dem Brexit die Hände voll zu tun. Zwar gab es gute Zahlen aus dem Dienstleistungssektor zu vermelden und zwar so gute, wie seit 20 Jahren nicht mehr. Dennoch signalisierte der Chef der BoE Bereitschaft, dass auch seine Bank die Anleihenkäufe ausweiten werden.

Besonders stark fiebern die Anleger und Analysten dem 21.09. entgegen. Dem Datum des nächsten Treffens der US-Notenbank. Wie immer beschäftigt die Frage, ob die FED dieses Mal Zeichen zu einer Anhebung der Zinsen geben wird. Analysten gehen angesichts der aktuellen Zahlen nicht davon aus. Aber selbst wenn es doch Anzeichen für eine Zinsanhebung geben sollte, dürften die Auswirkungen an den Aktienmärkten nicht so gravierend ausfallen.

Die Hoffnung auf eine Erholung der Weltwirtschaft hat die Sehnsucht nach noch mehr billigem Geld abgelöst. Vielen Anlegern wäre eine kleine Zinserhöhung in den USA als optimistisches Signal in die Zukunft lieber.” Konnte man aus den Reihen der Analysten von CMC Markets lesen

Ausblick auf die nächste Handelswoche:

In der nächsten Woche stehen am Dienstag dies Zahlen des ZEW-Index auf dem Programm, genauso wie die Veröffentlichung der Inflationsdaten für die Euro-Zone. Besonders auf diesen Zahlen wird das Hauptaugenmerk der Anleger liegen.

Technische Bewertung der Märkte:

Tageschart des DAX

DAX:

Der Deutsche Leitindex konnte sich in den letzten Wochen von seinem Tief im Juli deutlich erholen und nahm in den letzten Tagen Kurs aufs Jahreshoch. Aber dieser Anlauf scheiterte und der Kurs fiel in seine Seitwärtsrange zurück. Diese hat sich nun zwischen 10.500 Punkten auf der Untergrenze und etwa 10.750 Punkten auf der Oberseite ausgebildet. Sollte die Marke von 10.500 Punkten nach unten gebrochen werden, so droht eine größere Korrektur, da sich aktuell eine Doppel-Top Formation ausgebildet hat. Nächste Ziele wären dann in einem ersten Schritt die Marke von 10.100 Punkten (Tief vom 03.08) und schlimmstenfalls sogar Marken um die 9500 Punkten. Bei 10.300 Punkten etwa liegt allerdings ein großer Widerstandsbereich, der schon sehr dynamisch und unter großem Volumen nach unten gebrochen werden müsste, damit Punkte unterhalb von 10.000 Punkten realistisch werden. Nich vergessen: die 10.000 er Punktemarke ist eine psychologisch wichtige Marke, die nicht so leicht hergegeben werden sollte.

S&P500:

Tageschart des S&P500

Beim us-amerikanischen Index S&P500 droht derweil größeres Ungemach. Am heutigen Freitag büßt der breit aufgestellte Index aktuell gut 1,5 Prozentpunkte ein und scheint die Seitwärtsrange nach unten zu verlassen. Sollte das auf Basis des Tagesschlusskurs noch Bestand haben, dann ist davon auszugehen, dass auch der DAX im Strudel nach unten gezogen werden wird.

Gold:

Tageschart von Gold

Lange Zeit sah es danach aus, als würde Gold wieder an Bedeutung gewinnen und die Kurse weiter steigen würden. Aktuell hat sich jedoch ein mittelfristiger Abwärtstrend etabliert. Ob es sich hierbei möglichweise um eine Flagge handeln könnte, bleibt weiter abzuwarten. Einstiegskurse wären dann allenfalls auf der Unterseite des Abwärstrendes um 1.300$ zu suchen. Ansonsten kann Anlegern nur dazu geraten werden, hier die Füße stillzuhalten.

Der Broker BDSwiss

Mit dem Broker BDSwiss haben Kunden einen Anbieter zur Seite, der ein Schwergewicht im Brokerage für binäre Optionen darstellt. Der Broker ist speziell auf deutschsprachige Kunden fokussiert und bietet seine Dienstleistungen bereits seit mehreren Jahren an.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Like this post? Please share to your friends:
Strategien, Indikatoren und Signale für binäre Optionen
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: