GKFX Trading Webinar USA spezial 2020 Jetzt zum Webinar

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Trading Webinar “USA spezial” mit GKFX-Experte Mario Kofler

In „Trading am Sonntag – USA Spezial“ verfolgt Mario Kofler die US-Märkte und Sie verfolgen ihn. An drei Sonntagen im November meldet sich Mario Kofler aus San Francisco und Las Vegas. Die Reihe beginnt am 5. November mit einer Aufzeichnung mit Stadtrundgang aus San Francisco. Am 12. November gibt es ein Live-Webinnar aus Las Vegas. Das Ende der Reihe bildet am 19. November ein weiteres Spezial aus Las Vegas. Die Aufzeichnungen sind auf dem YouTube-Kanal von GKFX verfügbar. Ab dem 26. November findet dann „Trading am Sonntag“ wieder wie gewohnt als Live-Webinar zum Ausblick auf die anstehende Handelswoche statt.

Berühmte Stadt an der US-Pazifikküste

San Francisco liegt an der Pazifikküste der USA und ist wohl vor allem durch die Golden Gate Brigde, dem Wahrzeichen der Stadt, bekannt. Aber auch die vielen weiteren Sehenswürdigkeiten, die auch aus Fernsehserie und Filmen bekannt sind, locken Jahr für Jahr viele Touristen in die Stadt. Eine Fahrt mit den berühmten Cable Cars darf bei einem Besuch in San Francisco nicht fehlen. In der Bucht von San Francisco liegt zudem die berühmte Gefängnisinsel Alcatraz.

Jetzt zum Testsieger Plus500 und handeln

Wirtschaftlicher Aufstieg nach Goldrausch

Die jüngere Geschichte San Franciscos begann 1848 als der Goldrausch in Kalifornien begann. In dieser Zeit kam auch die berühmte Brücke zu ihrem Namen. In der Folgezeit entwickelte sich San Francisco zum wirtschaftlichen Zentrum in Kalifornien. Unter anderem gründeten sich Banken wie die Wells Fargo Bank und Unternehmen wie Levi Strauss & Co. in San Francisco. Damit zog es schon lange vor Beginn des IT-Booms im Silicon Valley viele Firmen nach San Francisco.

Seit Ende des letzten Jahrhunderts bildet San Francisco zusammen mit dem Silicon Valley den Mittelpunkt der internationalen IT-Branche. Ende der 1990er Jahre kamen viele Softwareunternehmen in die Region. Dies veränderte auch das gesellschaftliche Leben in San Francisco und ließ die Immobilienpreise steigen.

Liberale Stadt

Bis heute prägt die Zeit der Hippie-Bewegung in den 1960er Jahren die Stadt. Sie wurde zur liberalen Hochburg der USA und unterstützt seit jeher die Demokratische Partei. Als letzter Republikaner konnte 1956 Dwight D. Eisenhower bei der Präsidentenwahl den Wahlbezirk gewinnen. Heute ist San Francisco nicht nur das Finanzzentrum Kaliforniens, sondern auch einer der wichtigsten Finanz- und Industriestandorte der Welt.

Börse von San Francisco

Bei einem Rundgang durch die Stadt kommt man auch am Gebäude der Pacific Stock Exchange vorbei, dass in den 1930er Jahren gebaut wurde. Es befindet sich im Financial District von San Franchisco. Die Börse wurde allerdings im Jahr 2001 geschlossen. 2005 übernahm Archipelago Holdings die Regionalbörse. Ein Jahr später fusionierte das Unternehmen mit der New York Stock Exchange. Heute können daher Aktien und Optionen an der NYSE Arca gehandelt werden.

Silicon Valley nicht weit entfernt

Nicht weit von San Francisco entfernt liegt das Silicon Valley, dass sich in den vergangenen Jahrzehnten zum wohl wichtigsten Standort für die internationale IT-Branche entwickelt hat. Der rasante Aufstieg der Region begann in den 1950er Jahren, doch schon nach dem Zweiten Weltkrieg nutzten Unternehmen aus der Luftfahrtbranche den idealen Standort unweit eines Militärflugplatzes. Diese Unternehmen waren der Wegbereiter für die späteren IT-Firmen in der Region.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

GKFX konnte sich auch in unserem CFD-Broker-Vergleich durchsetzen

Silicon Valley seit den 1950er Jahren

Anfang der 1950er Jahre entstand mit dem Stanford Industrial Park ein Forschungs- und Industriegebiet direkt neben der Stanford University. Hier gründeten dann Mitarbeiter von Elektronikfirmen und Universitätsabsolventen die ersten kleineren Unternehmen und beschäftigten sich mit der Entwicklung innovativer Produkte.

Mit dem Fortschreiten der Technik in den 1960er und 1970er Jahren kamen dann immer mehr Unternehmen aus der Computerbranche ins Silicon Valley. Heute finden sich hier so bekannte Namen wie Apple und Tesla und auch Universitäten haben das Silicon Valley für sich entdeckt. Schon zu Beginn der 1970er Jahre kam der Begriff Silicon Valley auf, der heute oftmals für die gesamten Elektronik- und IT-Branche an der amerikanischen Westküste verwendet wird.

Jetzt zum Testsieger Plus500 und handeln

Zweite Station Las Vegas

Nach seinem Besuch in San Francisco geht es für Mario Kofler weiter nach Las Vegas. Die Stadt ist vor allem für seine außergewöhnlichen Hotels und die vielen Spielkasinos bekannt. Die mehr als 40 Millionen Touristen, die jedes Jahr in die Stadt kommen, besuchen aber auch gerne die großen Shows von Magiern und Musikern. Damit hat sich Las Vegas in den vergangenen Jahren immer mehr von einer reinen Glücksspielstadt zur Unterhaltungsstadt gewandelt.

Das Glücksspiel war jedoch die Grundlage für die Entwicklung der Stadt. 1931 wurde im Bundesstaat Nevada das Glücksspiel legalisiert. Rasch entstanden Casinos und Hotels, die jedoch auch viele zwielichtige Gestalten anzogen. Jahrzehntelang war Las Vegas immer auch mit Kriminalität verbunden und galt als „Sin City“.

Negativimage ablegen

Vor 30 Jahren wollte man jedoch das negative Image ablegen. Ein Meilenstein war 1989 die Eröffnung des Hotel Mirage, wo unter anderem die Magier Siegfried und Roy auftraten. Man hatte das Ziel, aus Las Vegas eine Entertainment-Stadt zu machen und neue Kunden anzulocken. Außerdem wollte die Stadt familienfreundlicher werden. In den 1990er Jahren stiegen dann die Einwohnerzahlen deutlich an und das negative Image wandelte sich langsam.

Bei dem Broker GKFX stehen Tradern hilfreiche Tools zur Verfügung

Auswirkungen der Finanzkrise bis heute zu spüren

Heute leben viele Menschen in Las Vegas vom Tourismus. Doch der Bau neuer, großer Hotels wird immer teurer und aufwendiger. Außerdem wurde Las Vegas von der Finanzkrise 2008 und 2009 stark getroffen. Die Umsätze der Kasinos lagen 2006 noch bei über 1,5 Milliarden Dollar. Ab 2008 folgten vielen Jahren mit deutlichen Verlusten. Dies führte dazu, dass Las Vegas mit etwa 14 Prozent eine der höchsten Arbeitslosenraten in den gesamten Vereinigten Staaten hat. Zudem leben nach Schätzungen etwa 100.000 obdachlose Menschen in der Stadt. Auch diese Zahl ist im landesweiten Vergleich sehr hoch. Damit ist Las Vegas wohl eine der Städte in den USA, die am meisten unter den Folgen der Finanzkrise vor knapp zehn Jahren zu leiden hatte.

Aktuelle GKFX-Webinare

In „Trading am Sonntag“ wirft Mario Kofler normalerweise einen Blick auf den Wirtschaftskalender und die wichtigsten Werte der kommenden Handelswoche. GKFX bietet jedoch immer wieder interessante Webinare zu aktuellen Themen und Hintergründen rund ums Trading an. Trader sind dank der GKFX-Webinare stets auf dem neuesten Stand und können sich umfassend über die Märkte informieren. Darüber hinaus ist auch für Einsteiger das Angebot an Schulungen und Webinaren groß.

Fazit

Im November ist der GKFX-Experte Mario Kofler für drei Folgen im Rahmen des „Trading am Sonntag – USA Spezial“ in Las Vegas und San Francisco unterwegs. Dabei hat er immer die US-Märkte im Blick. Ab dem 26. November geht es bei „Trading am Sonntag“ wie gewohnt mit einem Ausblick auf die Handelswoche weiter.

Jetzt zum Testsieger Plus500 und handeln

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

GKFX Trading am Morgen – Starten Sie gut informiert in den Handelstag

Am 10. November 2020 präsentiert GKFX-Trading-Experte Stefan Salomon um 8.45 Uhr wie jeden Morgen das Webinar „Trading am Morgen“ zur aktuellen Marktlage. Salomon gibt darin einen Ausblick auf die Chancen und Risiken des Tages und betrachtet die ganze Palette an wichtigen Finanzinstrumenten von Indizes über Forex bis Anleihen. Auch wirtschaftspolitische Entscheidungen und die dazu passenden Setups werden vorgestellt.

Alle wichtigen Informationen für den Tag

Für Trader spielen die aktuellen Börsennachrichten und die Marktlage immer eine große Rolle. Die Marktlage wird von Angebot und Nachfrage in auf dem Markt bzw. bei einem bestimmten Produkt bestimmt. Wer stets den Überblick über den Markt behält, findet interessante Anlagemöglichkeiten. Zudem können Trader Chancen und Risiken besser einordnen. Eine wichtige Rolle spielt auch immer die Frage, ob sich die Stimmung an den Märkten gerade verändert.

Jetzt zum Testsieger Plus500 und handeln

Nachrichten aus Unternehmen und Wirtschaft

Zudem sollten Trader immer die wirtschaftspolitische Lage im Auge behalten und wissen, welche wirtschaftlichen und politischen Entscheidungen anstehen. Diese können die Stimmung an den Märkten ebenfalls beeinflussen. Wenn eine Zinsentscheidung einer Notenbank oder die Veröffentlichung von Konjunkturdaten ansteht, lassen sich in diesem Umfeld häufig Tradingentscheidungen treffen.

Die Situation eines einzelnen Unternehmens oder die Entwicklung eines Indexes wie dem Dow Jones kann sich auf die gesamte Situation an der Börse auswirken. Wenn Trader über derartige Meldungen und Veränderungen nicht informiert sein, erkennen sie interessante Anlagemöglichkeiten nicht. Im schlimmsten Fall sind sie nicht über Risiken und Gefahren informiert. „Trading am Morgen“ gibt hier einen guten Überblick.

Börsennachrichten für Trader

Börsennachrichten können die Basis für Investments sein. Zudem werden auf dieser Grundlage Prognosen ausgegeben. Auch Politiker und Unternehmer nutzten Börsennachrichten für ihre Entscheidungen. Trader müssen jedoch selbst auswählen, welche Börsennachrichten für sie interessant sind. So kann es sein, dass nur die Börsennachrichten, die für ihr Aktienportfolio interessant sind, für sie eine Rolle spielen. Stefan Salomon deckt daher in „Trading am Morgen“ eine breite Bandbreite an Finanzinstrumenten und deren aktuelle Entwicklung ab.

Nachrichten aus aller Welt für Forex-Trader

Vor allem Forex-Trader sollten immer über Meldungen aus Politiker und Wirtschaft in aller Welt, vor allem aber in Europa und den USA, informiert sein. Währungen werden Tag und Nacht gehandelt. Daher kann auch in der Nacht eine wichtige Meldung aus den USA hereinkommen. Wer sich daher am Morgen über die aktuelle Nachrichtenlage informiert, ist auf der sicheren Seite. Auch wer mit anderen Währungen handelt, sollte immer Nachrichten rund um die Hauptwährungen Euro und Dollar im Blick haben, da diese sich auch auf andere Währungen auswirken können.

Trader sollten Tools nutzen, um gezielt handeln zu können

Börsennachrichten Teil des Risikomanagements

Trader, die immer gut über aktuelle Nachrichten und die Marktlage informiert sind, können auf eine Meldung frühzeitig reagieren. Mit etwas Erfahrung erkennen Trader, welche Entwicklung zu einer Kursveränderung führen kann. Die aktuellsten Informationen zu wirtschaftspolitischen Entscheidungen und der Marktlage ist für viele Trader Teil ihrer Handelsstrategie. „Trading am Morgen“ ist ein ideales Webinar, um regelmäßig die neuesten Entwicklungen zu verfolgen.

Märkte und Nachrichten

Auf viele Nachrichten von Politikern, Wirtschaftsexperten und Notenbanken reagieren die Märkte sehr schnell. Vor allem überraschende Nachrichten können die Märkte schnell in Bewegung bringen. Wenn beispielsweise Konjunkturdaten nicht so ausfallen, wie erwartet, oder die EZB eine unerwartete Entscheidung trifft, kann sich dies in kurzer Zeit auf die Märkte auswirken. Rund um die Märkte spielt eine große Anzahl von Akteuren eine Rolle. Aussagen von Staats- und Regierungschefs können ebenso interessant sein, wie von einzelnen Unternehmen. Wer beim Trading auf aktuelle Nachrichten achtet, kann mit Aktien, Indizes oder Währungen darauf reagieren.

Jetzt zum Testsieger Plus500 und handeln

Wirtschaftskalender mit wichtigen Daten

Wann welche wichtigen Termine anstehen, können Trader im Wirtschaftskalender verfolgen. Dieser ist nicht nur bei vielen Brokern, sondern auch auf anderen Webseiten im Internet zu finden. Fast jeden Tag gibt es marktrelevante Termine und Veröffentlichungen: Bei Unternehmen stehen Bilanzpressekonferenzen an, Wirtschaftsforschungsinstitute geben Konjunktur- oder Arbeitsmarktdaten heraus und Notenbanken erläutern ihrer Entscheidungen auf Pressekonferenzen.

Häufig gibt es bereits in den Tagen vor dem Termin Bewegung an den Märkten. Erfahrene Trader können aus einem Termin oder eine Nachricht die mögliche Reaktion der Märkte ableiten und entsprechend einen Trade platzieren. Wenn beispielsweise abzusehen ist, dass die Fed die Zinsen in den USA erhöhen wird, kann man im Forexhandel gezielt auf den Dollar spekulieren.

Markterwartung erfüllen

Wenn beispielsweise Konjunkturdaten besser ausfallen, als erwartet, kann ein Index wie der DAX oder der Dow Jones besonders positiv darauf reagieren. Im gegenteiligen Fall, wenn also beispielsweise Arbeitsmarktdaten schlechter sind, als erwartet, können die Aktienkurse negativ darauf reagieren. Steht eine wichtige Entscheidung oder Veröffentlichung an, geben vorab häufig Experten ihre Meinung dazu ab. Eine bestimmte Erwartungshaltung stellt sich ein. Wird diese Markterwartung nicht erfüllt, da die Nachricht anderes ausfällt, als erwartet, kann dies viel Bewegung in den Markt bringen.

Trader sollten daher immer über Markterwartungen und die Stimmung an den Märkten informiert sein. Nur so können sie erkennen, wie sich eine Veröffentlichung oder Nachricht auswirken wird. Hier sind die Meinungen von Experten oft eine gute Hilfe. Eine Veränderung kann jedoch auch erst verzögert eintreten. Fallende Währungskurse wirken sich beispielsweise bei Unternehmen meist erst einige Zeit später aus.

GKFX gehört zu jenen Anbietern, sie bereits mehrfach Auszeichnungen erhielten

Passende Setups finden

Gut informierte Trader können passende Ein- und Ausstiegspunkte finden. Mit Hilfe eines Setups können Trader herausfinden, wann sie in den Handel einsteigen sollten. Einem Setup liegen unterschiedliche Kriterien zugrunde, die sich Trader oft passend zu ihrem Tradingstil und ihrer Strategie selbst zusammengestellt haben. So können sie anhand bestimmter Punkte beurteilen, wann sie in einen Handel einsteigen sollten.

Bei einem Setup können Marktnachrichten, Markttermine, Marktanalysen oder Trends vorab festgelegte Kriterien sein. So gewonnene Informationen können nun Anregungen für einen Trade eben. Erfahrene Trader können ihr Setup auch auf Veränderungen am Markt anpassen.

Fazit: Webinare bei GKFX nutzen

GKFX bietet zahlreiche Webinare für Anfänger und Fortgeschrittene an. Bei „Trading am Morgen“ gibt Stefan Salomon als erfahrener Experte Tipps für den Handelstag, während bei „Trading am Sonntag“ ein Blick auf die anstehende Handelswoche geworfen wird. Anfänger finden zahlreiche Webinare, in denen sie mehr über die ersten Schritte im Trading erfahren.

Darüber hinaus stehen für Fortgeschrittene Schulungsmaterialien zu speziellen Themen rund ums Trading zur Verfügung. Bei Webinaren und Live-Seminaren vor Ort erhalten Trader interessante Informationen und Tipps von erfahrenen Referenten, die auch für Fragen immer zur Verfügung stehen. Zudem ist bei Fragen auch der Kundendienst in der GKFX-Niederlassung in Frankfurt ein kompetenter Ansprechpartner.

Bei „Trading am Morgen“ gibt GKFX-Experte Stefan Salomon am 10. November um 8.45 Uhr wieder einen Ausblick auf den Handelstag. Dabei betrachtet er die Chancen und Risiken dies Tages und wirft einen Blick auf die wirtschaftlichem und politischen Ereignisse des Tages. Dazu stellt er passende Setups vor.

Jetzt zum Testsieger Plus500 und handeln

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

GKFX Webinar „Trading am Sonntag – USA spezial“

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 15.04.2020

  • Minikontrakte: ja
  • Krypto handelbar: ja
  • Konto ab: 0€

An drei Sonntagen im November erwartet Sie ein ganz besonderes „Trading am Sonntag“-Webinar bei GKFX. Im Rahmen des „USA Spezials“ reist GKFX-Experte Mario Kofler in die USA und beobachtet von dort die US-Märkte. Bei „Trading am Sonntag – USA Spezial“ sind Sie live dabei. Am 5. November 2020 berichtet Mario Kofler aus San Francisco. Eine Woche später folgt ein Live-Webinar aus Las Vegas und am 19. November 2020 eine weitere Folge aus Las Vegas. Ab dem 26. November gibt es „Trading am Sonntag“ wieder wie gewohnt ab 19 Uhr als Webinar. Die Aufzeichnungen aus San Francisco und Las Vegas werden sonntags auf dem YouTube-Kanal von GKFX veröffentlicht.

Weiter zum Testsieger Plus500: www.plus500.de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

San Francisco am Pazifik

Wer an San Francisco am Pazifischen Ozean denkt, denkt vielleicht zuerst an die Golden Gate Bridge und die Hügel wie die Twin Peaks, die in vielen Filmen zu sehen sind. Eines der Wahrzeichen der Stadt sind wohl die berühmten Cable Cars. Die wichtige Stadt an der US-Westküste wird auch „Belle of the Bay“ genannt. Die Lage an der Bucht von San Francisco, in der sich auch die legendäre Gefängnisinsel Alcatraz befindet, prägt die Stadt.

Aufschwung durch Goldrausch

Einen ersten großen Aufschwung erlebte die Stadt 1848 mit dem Goldrausch in Kalifornien, der auch der berühmten Brücke ihren Namen gab. Schon bald danach wurde San Francisco zum wirtschaftlichen Zentrum Kaliforniens. Viele Banken wie die Wells Fargo Bank wurden hier gegründet. Außerdem ließen sich schon lange vor dem Aufstieg des nahegelegenen Silicon Valleys hier viele bekannte Unternehmen wie Levi Strauss & Co. nieder.

Ende des 20. Jahrhunderts wurde San Francisco dann gemeinsam mit dem Silicon Valley das Zentrum der internationalen Informationstechnik. In der Zeit des sogenannten Dotcom-Booms in den 1990er Jahren zog es viele Softwarefirmen und Marketingexperten in die Stadt. Dies wirkte sich auch auf das gesellschaftliche Leben in der Stadt aus. Unter anderem stiegen die Immobilienpreise stark an.

Spätestens seit der Zeit der Hippies in den 1960er Jahren gilt San Francisco als das liberale Zentrum Amerikas und eine absolute Hochburg der Demokratischen Partei. 1956 war Dwight D. Eisenhower der letzte republikanische Präsidentschaftskandidat, der in diesem Wahlbezirk gewinnen konnte. San Francisco gilt heute als Finanzzentrum Kaliforniens und einen der wichtigsten Finanzplätze der Welt.

GKFX hält nützliche Features & Tools für Trader bereit

Börsengebäude aus den 1930er Jahren

Wer sich die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt anschaut, kommt auch an dem Gebäude der Pacific Stock Exchange vorbei. Das Gebäude der Börse von San Francisco wurde in den 1930er Jahren erbaut und befindet sich mitten im Financial District der Stadt. 2001 wurde die Filiale in Los Angeles geschlossen, die Börse in San Francisco ein Jahr später. Damals begann eine Zusammenarbeit mit Archipelago Holdings. 2005 wurde die Regionalbörse von Archipelago Holdings gekauft und fusionierte 2006 mit der NYSE. Der Handel mit Aktien und Optionen erfolgt nun über die elektronische NYSE Arca-Plattform.

IT-Zentrum Silicon Valley

Unweit von San Francisco liegt das berühmte Silicon Valley, einer der wichtigsten Standorte der weltweiten IT-Branche. Die 70 Kilometer lange und 30 Kilometer breite Region liegt im Süden der San Francisco Bay. Die einzigartige Entwicklung der Region begann Anfang der 1950er Jahre. Damals entstand der Stanford Industrial Park, ein Forschungs- und Industriegebiet neben der Stanford University. Zuvor befand sich hier im und nach dem Zweiten Weltkrieg ein Militärflugplatz. Um diesen herum siedelten sich nach dem Zweiten Weltkrieg erste Unternehmen aus der Luftfahrtbranche an, die der IT-Branche den Weg bereiteten.

Erste Elektronikfirmen in den 1950er Jahren

Mitarbeiter von Elektronikfirmen und Universitätsabsolventen begannen mit der Gründung kleinerer Unternehmen, in denen sie innovative Produkte und Ideen entwickelten. In den 1960er und 1970er Jahren kamen immer mehr Unternehmen aus der Computerbranche ins Silicon Valley. Heute sind hier unter anderem Apple, Google, Amazon und Tesla vertreten. Außerdem haben einige bekannte Universitäten wie die Stanford University und die California State University einen Standort im Silicon Valley. Anfang der 1970er Jahre kam der Begriff Silicon Valley auf, da schon damals viele Unternehmen aus der Computer- und Halbleiterbranche in der Gegend vertreten waren. Heute bezieht sich der Name meist auch auf die umliegenden Gebiete, da viele Unternehmen mittlerweile expandiert haben. Manchmal wird mit Silicon Valley auch die gesamte Elektronik- und Computerindustrie an der Westküste der USA bezeichnet.

Weiter zum Testsieger Plus500: www.plus500.de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Zweites Reiseziel Las Vegas

Mario Kofler wird auf seiner Reise auch die legendäre Glücksspielstadt Las Vegas besuchen. Wie auch San Francisco ist Las Vegas ein beliebtes Ziel für Touristen. Jedes Jahr kommen rund 40 Millionen Gäste in die Stadt. Neben den vielen Casinos prägen auch die bekannten Shows von Künstlern, Magiern und Musikern die Stadt.

Die Legalisierung des Glücksspiels im Bundesstaat Nevada 1931 legte den Grundstein für den Erfolg der Stadt, die in den kommenden Jahren sehr schnell wuchs. Neben Spielkasinos entstanden auch viele Hotels. Seit 1950er Jahren war jedoch auch Kriminalität immer wieder ein Thema rund um die Casinos. Beispielsweise schöpften Gangster Teile der Gewinne ab, bevor sie versteuert werden konnten. Mafia-Banden und andere Verbrechergruppen waren allgegenwärtig.

Positiveres Image seit Ende der 1980er Jahre

Ende der 1980er Jahre wandelte sich die Situation. Als das Hotel Mirage 1989 eröffnet wurde, zogen beispielsweise die Magier Siegfried und Roy neue Kunden an. Man versuchte, das Image der „Sin City“ abzulegen und in eine Stadt des Entertainments zu verwandeln. Die Stadt sollte auch für Familien mit Kindern attraktiver werden. In den 1990er Jahren kamen viele neue Einwohner in die Stadt und der Ruf verbesserte sich.

Die GKFX Trading App ist für iOS und Android erhältlich

Schwerer Rückschlag durch Finanzkrise

Die Tourismusindustrie ist der größte Wirtschaftszweig der Stadt. Hotels werden immer kostspieliger und luxuriöser errichtet. 16 der 20 größten Hotels der Welt befinden sich in Las Vegas. Neben den Hotels und Casinos sind die Behörden der Stadt und die University of Nevada die größten Arbeitgeber der Stadt. Dennoch hat Las Vegas mit rund 14 Prozent eine der höchsten Arbeitslosenquoten in den USA. Darüber hinaus hat die Stadt eine der höchsten Zahlen an Obdachlosen in den USA. Man geht von 100.000 Menschen aus. Die Ursache dafür ist, dass Las Vegas einer der Städte der USA ist, die am meisten unter der Wirtschaftskrise 2009 gelitten haben. Im Jahr 2007 konnten sich die Casinos noch über Gewinne von mehr als 700 Millionen Dollar freuen. In Jahr davor waren es sogar noch mehr als 1,5 Milliarden Dollar. In den Folgejahren überstiegen jedoch die Verluste die Gewinne.

Webinare bei GKFX

GKFX bietet seinen Kunden mit diesem Trading am Sonntag-Spezial erneut ein interessantes Webinar an. Zu den regulären Webinaren gehören auch Schulungen für Einsteiger, in denen Neulingen die ersten Schritte im Trading aufgezeigt werden. Die US-Märkte hat der Broker ebenfalls immer im Blick und bietet hierzu beispielsweise Live-Trading-Sessions an. In „Trading am Sonntag“ wirft Mario Kofler in der Regel jeden Sonntagabend einen Blick auf die kommende Tradingwoche.

Weiter zum Testsieger Plus500: www.plus500.de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Fazit

Im November können Trader den GKFX-Experten Mario Kofler im Rahmen des „Trading am Sonntag – US Spezial“ bei seiner Reise in die Vereinigten Staaten verfolgen. Bei seinen Besuchen in Las Vegas und San Francisco wird er die US-Märkte immer im Blick haben.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Like this post? Please share to your friends:
Strategien, Indikatoren und Signale für binäre Optionen
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: