Portfolio – Binäre Optionen 2020

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Binäre Optionen als Portfolio-Beimischung – langfristiges Portfolio 2020 ergänzen

Viele Anleger fragen sich, ob es von Zeit zu Zeit nicht sinnvoll wäre, ihrem langlaufenden Portfolio andere Produkte beizumischen. Diversifikation ist das Schlüsselwort. Wie bereits mehrmals geklärt, sind binäre Optionen überwiegend ein Spekulationsprodukt und waren in der jüngsten Vergangenheit nur für Trader interessant. Das lag zum Teil auch daran, dass die Produkte sehr neu auf dem Markt waren und sich trotz ihrer einfachen Struktur überwiegend eingefleischte Trader an den Handel wagten.

Unter Umständen können allerdings auch binäre Optionen als Portfoliobeimischung genutzt werden. Doch welche sind das?

Welchen Zweck haben binäre Optionen im langfristigen Portfolio?

Binäre Optionen können ein langfristiges Portfolio folgendermaßen ergänzen. Durch …

  1. das Umsetzen von kostengünstigen kurz- bis mittelfristigen Strategien sowie
  2. durch kurzfristiges Hedging des Portfolios.

Binäre Optionen sind vergleichsweise kostengünstig

Bei dem ersten Punkt geht es darum, das langfristige Portfolio durch kurz- bis mittelfristige Strategien zu ergänzen. In der Regel haben erfahrene Anleger keine Berührungsängste mit neuen Produkten, da sich ihr Können nicht auf das Handelsprodukt beschränkt, sondern den gehandelten Wert betrifft. Für sie ist nicht das Produkt das wichtigste Kriterium, sondern die Analyse der Kurse.

Ein erfahrener Anleger wird in der Regel mehrere Strategien fahren, die sich nach dem Risiko unterscheiden. Er kann parallel zu seinem langfristigen Portfolio ein aggressives Trading-Konto führen. Da langfristige Portfolios unter Umständen starken Schwankungen unterliegen, müssen Anleger sich auf Renditen einstellen, die erst in einem längeren Zeithorizont realisiert werden können.

Wenn ein Anleger jedoch in regelmäßigen Abständen Einkommen generieren möchte, wäre der Handel von binären Optionen sinnvoll, weil das Umsetzen dieser kurzfristigen Strategien oft mit Transaktionskosten pro Trade verbunden ist. Da bei binären Optionen keine Transaktionskosten anfallen, wäre der Handel an sich quasi kostenfrei.

Natürlich sind die Kosten aber in der Investitionssumme enthalten, denn der Broker muss im Hintergrund genauso Gebühren entrichten. Dennoch könnte der Handel von binären Optionen günstiger ausfallen als beispielsweise der Handel von CFDs. Hier müsste jedoch ein Vergleich in der Praxis erfolgen, denn der Unterschied besteht auch in den umgesetzten Taktiken. Jemand, der mehrere Trades am Tag durchführt, wird wohl auch bei binären Optionen nicht günstig wegkommen. Setzt ein Händler jedoch nur einige Trades pro Monat um, so macht das durchaus Sinn.

Darüber hinaus hat der Anleger die Möglichkeit, einen Hebel zu niedrigen Kosten zu nutzen. Im direkten Handel von Währungen hat der Trader immer Over-Night-Kosten je nach Zinsunterschied der beiden Länder zu tragen. Diese können sich am Ende zu einem nicht geringen Betrag aufsummieren. Bei binären Optionen sind diese Kosten bereits enthalten bzw. fallen nicht direkt für den Händler an.

Hedging von Portfolios mit binären Optionen

Genauso wie im kurzfristigen Handel kann der Anleger sein langfristiges Portfolio mit binären Optionen hedgen. Dies ist der Fall, wenn sich größere Korrekturen ereignen. Hat ein Anleger beispielsweise mehrere europäische und US-amerikanische Aktien im Portfolio und bahnt sich seiner Meinung nach eine Korrektur im Gesamtmarkt an, so kann er unter Berücksichtigung des richtigen Zeitpunktes Put-Optionen auf die jeweiligen Indizes kaufen, also entweder auf den DAX oder S&P 500.

Den sogenannten Drawdown, der in seinem Portfolio aufgrund der Korrektur entsteht, kann er durch den Handel auf die Korrektur überbrücken. Natürlich hört sich das Ganze einfacher an, als es ist. In der Praxis ist es immens schwer, den richtigen Zeitpunkt zu treffen. Daher wäre es sinnvoll, bereits im Vorhinein zwei Strategien aufzubauen und diese Taktiken über einen Zeitraum zu trainieren. Wie das Ganze ablaufen könnte, stellen wir im nächsten Beitrag praktisch vor.

Fazit

Hinsichtlich der Beimischung von binären Optionen zum langfristigen Portfolio lässt sich zusammenfassend sagen, dass die Strategie sinnvoll ist, wenn Trader etwas erfahrener sind und parallel zum Anlegen etwas aggressiver traden möchten. In diesem Fall sind binäre Optionen als Produkt kostengünstig. Hinzu kommt, dass der Erfolg bei erfahrenen Händlern nicht an das Produkt gebunden, sondern Asset abhängig ist.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Zweitens können parallel zum langfristigen Anlegen aufgebaute Trading-Strategien als Portfolio-Hedges gesehen werden, da sie in allen Marktphasen nutzbar sind. Geht man nun davon aus, dass der Anleger in Hausse-Phasen in seinem Langfrist-Portfolio und in Baisse-Phasen auf seinem Trading-Konto profitiert, kann über die Zeit eine höhere Gesamtrendite erreicht werden.

Screen 1: Webseite des Brokers

Mit dem Broker BDSwiss können Trader solche Pläne umsetzen. Das erfahrene Team des Finanzdienstleisters sollte bei Fragen diesbezüglich behilflich sein. Der Broker kann auf eine lange Historie im Online-Brokerage zurückblicken.

BINÄRE OPTIONEN DEMOKONTO 2020 – UNSERE EMPFEHLUNG FÜR SIE IST DAS GEBÜHRENFREIE TESTKONTO VOM BROKER IQ OPTION

Mit einem Binäre Optionen Demokonto können Trader den Handel mit Digitaloptionen ohne Wartezeit testen. Die meisten Broker bieten jedoch kein gebührenfreies Binäre Optionen Demokonto an oder versehen die Nutzung mit Einschränkungen und Hürden. Im noch immer jungen Segment des Handels mit Digitaloptionen hat sich bislang kein Standard für die Bezeichnung „Demokonto“ herausgebildet. Zu den wenigen Ausnahmen zählt der zypriotische Anbieter IQ Option, der es in unserem Vergleich an die Spitze als bester Binäre Optionen Broker geschafft hat.

  • Test des Handels zu echten Konditionen beim Binäre Optionen Demokonto (keine bloße Simulation)
  • Vollständiger Einblick in die Handelsplattform
  • Freischaltung aller Basiswerte
  • Gebührenfreie Bereitstellung ohne Verpflichtungen

Weiter zu IQ Option: www.iqoption.com Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Was ein gebührenfreies Binäre Optionen Demokonto leisten sollte

Während ein Forex Demokonto den Währungshandel mit virtuellem Kapital ermöglicht und ein CFD Demokonto den Handel mit Differenzkontrakten ebenfalls mit virtuellem Geld erlaubt, kann es sich bei Demokonten für Digitaloptionen um bloße, nicht zwingend interaktive Simulationen oder ganz gewöhnliche Konten ohne Mindesteinzahlung handeln.

Mit einem gebührenfreien Demokonto kann man den Forexhandel testen ohne echtes Geld zu verwenden. © ArtemSam – Fotolia

Einige Broker bewerben tatsächlich ein Binäre Optionen Demokonto, setzen aber Einzahlungen für Transaktionen voraus. Die Bezeichnung „Demo“ bezieht sich ausschließlich auf die Möglichkeit, das Konto ohne Guthaben zu nutzen.
Fazit: Handelt es sich bei dem Demokonto tatsächlich um ein Konto mit virtuellem Geld oder ist es nur ein Wortspiel vom Broker?

So läuft der Handel im Demokonto ab

  1. Trader suchen nach einem Broker, der überhaupt ein gebührenfreies Demokonto anbietet. Denn anders als beim CFD-Trading gibt es im Bereich der binären Optionen nur vergleichsweise wenige Broker, die diesen Service ermöglichen. Einer der wenigen Unternehmen mit einem guten Demokonto ist IQ Option.
  2. Im zweiten Schritt erfolgt eine Registrierung beim jeweiligen Broker. Im Falle von IQ Option müssen Anleger hierbei nur wenige persönliche Daten wie etwa eine gültige E-Mail-Adresse angeben und diese anschließend bestätigten.
  3. Direkt steht das Demokonto bereits für erste Positionseröffnungen zur Verfügung.

Zu Beginn der Handelstätigkeit sollten Trader vor allem mit Indizes und Aktien großer Konzerne handeln. Diese Underlyings entwickeln sich in der Regel weniger volatil, so dass sich Trends gut erkennen lassen. Mit Hilfe der umfangreichen Analysetools, die im IQ Option Demokonto zur Verfügung stehen, antizipieren Trader die entsprechenden Kursentwicklungen und schließen Positionen ab.
Natürlich können Anleger auch weitere Basiswerte nutzen, um mit dem Handel zu beginnen. Allerdings ist hierbei das Risiko deutlich höher, was sich im Demokonto natürlich noch nicht bemerkbar macht. Schließlich handeln Trader hierin ausschließlich mit virtuellem Kapital. Erfolgt dann jedoch nach einiger Zeit der Umstieg auf das reale Handelskonto, müssen sich Trader entsprechend umstellen. Daher sollte im Demokonto mit den Basiswerten auf Basis der Methoden gehandelt werden, die später auch im Echtgeldkonto angewandt werden.
Fazit: Die Eröffnung eines Demokontos ist schnell abgeschlossen. Binnen weniger Minuten geben Trader ihre Daten in das Registrierungsformular ein, schicken dieses ab und eröffnen die ersten Positionen.

Das IQ Option Demokonto ist gebührenfrei.

IQ Option Demokonto: Ohne Einzahlung handeln

Der zypriotische Broker IQ Option setzt in der Neukundengewinnung auf eine Kombination aus hervorragendem Kundenservice, diversen Extras und Demokonto. Neben einem deutschsprachigen Support, besteht die Möglichkeit für Händler, auch an Turnieren und Wettbewerben teilzunehmen. Näheres regeln die Turnierbedingungen und AGBs auf der Webseite des Brokers.
Im Resultat ist diese Kombination vergleichbar mit Angeboten bei denen ein konventionelles Binäre Optionen Demokonto gebührenfrei zur Verfügung gestellt und die spätere Umwandlung in ein Echtgeldkonto jederzeit möglich ist. Selbstredend dient auch diese Aktion primär Eigeninteressen des Brokers: Geworbene Neukunden sollen Binäre Optionen traden lernen und daran Gefallen finden, um so den Kunden- und Umsatzstatus langfristig auszubauen.

Trading bei IQ Option per WebTrader oder Trading App.

Weitere Pluspunkte von IQ Option

Die Offerte von IQ Option erscheint als eines der kundenfreundlichsten Testangebote im Binäre Optionen Anbieter Vergleich. Der Broker führt einen überdurchschnittlichen Basiswertekatalog (substanziell wichtig für jede auf Handelssignalen beruhende Binäre Optionen Taktik) und setzt die Optionsprämien in einem fairen Verhältnis zum mathematischen Wert an.
Das Unternehmen wird durch die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde CySEC reguliert und ist in mehreren europäischen Ländern aktiv. Kundenservice und Homepage sind in deutscher Sprache erhältlich. Neben den Konkurrenten Banc de Swiss, anyoption und 24Option gilt IQ Option vielen in der Branche als bester Binäre Optionen Broker.
Fazit: Das Angebot von IQ Option erscheint als eines der fairsten Angebote unter den Angeboten der Mitbewerber.

Offizieller Sponsor bei Aston Martin: IQ Option

Vom Demokonto zum Live-Handel

Unabhängig davon wo ein binäre Optionen Demokonto letztlich geführt wird, sollten Trader sich bei der Auswahl ihres Anbieters und beim Umstieg auf ein Live-Konto nicht unter Druck setzen. Der Handel mit Echtgeld muss nicht zwingend beim Demo-Broker aufgenommen werden, wenn Plattform, Konditionen oder Kundenservice dies nicht nahelegen. Auch muss das Demokonto nach der Aufnahme des Live-Handels nicht sofort gelöscht werden – ein sukzessiver, allmählicher Einstieg ist in der Praxis häufig empfehlenswert. Analog zum FX und CFD Handel gilt: Trader verschiedenen Typs können von parallel zum eigentlichen Handel durchgeführten Tests und Experimenten profitieren.
Fazit: Ein Demokonto sollte so lange wie möglich nutzbar sein, ohne das Druck seitens des Finanzdienstleisters ausgeübt wird. Nur so können Methoden wirklich optimal getestet werden.
Weiter zu IQ Option: www.iqoption.com Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Gründe für ein Demokonto:

Gründe für ein Demokonto sind fast immer die gleichen. Keine Investition von echtem Geld! © cirquedesprit – Fotolia

Viele Trader möchten möglichst schnell mit einem Echtgeldkonto beginnen. Das kann sich jedoch schnell als Fehler herausstellen. Gerade wenn Händler erst mit dem Handel von binären Optionen beginnen. Chancen gibt es jeden Tag und Trader tun gut daran, ihr Können erst einmal in einem Demokonto unter Beweis zu stellen.
Wenn der Handel mit dem virtuellen Geld erfolgreich gewesen ist, könnte man seine Methode in einem Echtgeldkonto umsetzen. Einige Trader verkennen die Schwierigkeit des Handelns. Das Lesen von Charts und Kursverläufen muss erst erlernt werden. Die Interpretation dieser Charts und die richtigen Schlussfolgerungen benötigen einiges an Erfahrung. Daher ist das Training in einem Demokonto so essentiell wichtig.
In erster Linie geht es darum, sich mit den Besonderheiten von binären Optionen und deren Handelsarten auseinanderzusetzen. Verschiedene Händlertypen können Nutzen aus einem Demoaccount ziehen. Auch wenn sich die Handelsplattformen der meisten Anbieter ähneln, so bestehen doch Unterschiede.
Nichts ist schlimmer, als wenn eine binäre Optionen außerhalb des Geldes landet, nur weil man einen falschen Knopf gedrückt hat. Oder wenn man im 60 Sekunden Handel eine Position eröffnen möchte, und sich die Funktion nicht an der erwarteten Stelle befindet.
Zusammengefasst die Vorteile noch einmal auf einen Blick:

  • Erfahrungen sammeln im Umgang mit Binären Optionen
  • Testen und Kennenlernen der Handelsplattform
  • Testen von neuen Methoden
  • Schrittweises Verfeinern von bekannten Taktiken

Fazit: Händler verschiedenen Typs, die sich mit dem Handel von Binären Optionen beschäftigen wollen, können Nutzen aus einem Demokonto ziehen. Und wenn es nur dem Test einer neuen Taktik dient, die im Echtgeldkonto möglicherweise teuer bezahlt werden müsste.
Auch aktuell: Binäre Optionen Steuer

Die IQ Option Trading Turniere.

IQ Option als Livebroker im Fokus

Bereits erwähnt wurde, dass Trader ihren Liveaccount natürlich nicht bei dem Unternehmen eröffnen müssen, bei dem die Demoversion genutzt wurde. Allerdings bietet sich hier der Vorteil, sich nicht erst in eine neue Handelsplattform einarbeiten zu müssen. Daher soll IQ Option im Folgenden auch als realer Broker kurz vorgestellt werden. Dazu überprüft unsere Redaktion die wichtigsten Kriterien eines binäre Optionen Anbieters:

Kriterium IQ Option
Regulierung Wie viele andere Broker auch, hat IQ Option seinen Sitz auf Zypern. Der Mittelmeerstaat ist bereits seit mehreren Jahren Mitglied der EU, wodurch im Land alle Gesetze für Finanzdienstleister gelten, an die sich etwa auch deutsche Unternehmen halten müssen.
Für die strikte Überwachung und Regulierung sorgt mit der zypriotischen CySEC eine Behörde, die in Fachkreisen mittlerweile als immer strikter gilt. Näheres ist auch aus den AGBs des Brokers zu entnehmen.
Basiswerte In Sachen Quantität bietet IQ Option in der Kategorie der Basiswerte so viel Auswahl wie kaum ein anderer Broker. Eine Vielzahl an Underlyings können genutzt werden, um eine maximale Rendite* von 92 Prozent zu erhalten. Ein Großteil stammt dabei aus der Kategorie der Aktien oder Indizes, schließlich finden sich hier weltweit betrachtet die meisten Underlyings. Aber auch mit Währungen und Rohstoffen können Trader bei IQ Option handeln.
Renditen* IQ Option verspricht seinen Kunden maximale Renditen* von bis zu 92 Prozent pro Trade. Dabei handelt es sich um einen absoluten Spitzenwert in der Branche, der von kaum einem anderen Unternehmen erreicht wird. Auf lange Sicht erzielen Anleger damit bei IQ Option deutlich höhere Renditen* als bei der Konkurrenz.
Support & Service Als großer und renommierter Broker ist IQ Option für Trader gut zu erreichen. Rund um die Uhr stehen unterschiedliche Hotlines bzw. andere Kommunikationskanäle für den Kontakt zur Verfügung. Weil Deutschland für IQ Option ein recht großer Markt ist, kann der Kontakt mit dem Supportteam vollständig in deutscher Sprache ablaufen.
Schulung Ebenfalls durch die Größe des Unternehmens bedingt schafft es IQ Option, ein recht umfangreiches Schulungsangebot zu offerieren. Umfangreiches Videomaterial und Ratgeber zu einleitenden Themen können beim Broker genutzt werden. Dafür entstehen keinerlei Gebühren.

Fazit: Auch beim Echtgeldhandel ist IQ Option ein Broker, der fast allen Tradern empfohlen werden kann. Begründet ist dies insbesondere in der hohen maximalen Rendite* von 92%, aber auch die vielen Basiswerte, die für den Handel genutzt werden können, wissen zu überzeugen.

3 Tipps für Händler

Demokonten sind noch keine Garantie dafür, dass der Handel mit dem Finanzderivat wirklich reibungslos abläuft. Die folgenden 3 Tipps sollen dabei helfen, weitere Fehler zu vermeiden:

  1. Emotionen sind beim Trading komplett abzuschalten. Eine Beurteilung der Märkte erfolgt ausschließlich auf Basis harter Fakten und Analysen. Wer emotional wird, weil etwa Trades nicht liefen, wie gewünscht, sollte die Trading-Session direkt beenden.
  2. Zudem müssen Trader stets hoch konzentriert sein, um effizient zu handeln. Nebengeräusche oder gar Nebentätigkeiten führen dazu, dass wichtige Indikatoren übersehen bzw. falsch beurteilt werden – mit negativen Folgen für die Positionen.
  3. Für Trader ist es darüber hinaus wichtig, sich nicht nur zu Beginn der Handelstätigkeit Fachwissen anzueignen. Es gilt, die eigenen Erfahrungen und das Wissen über Jahre hinweg kontinuierlich weiter aufzubauen. Nur so ist es möglich, dauerhaft an den Märkten zu bestehen.

Fazit: Trader sollten regelmäßig an sich selbst arbeiten, um den Erfolg beim Handel dauerhaft gewährleisten zu können. Dazu gehört es auch, möglichst rational zu traden und stets fokussiert zu sein. Dennoch kann kein Erfolg garantiert werden. Es besteht immer das Risiko, dass Kapital verloren geht.

Was Anleger über binäre Optionen wissen sollten

Seit Jahren erfreuen sich Finanzderivate wie binäre Optionen auch bei Kleinanlegern großer Beliebtheit. Hohe Renditeaussichten und die Transparenz des Wertpapiers sind zwei der wesentlichen Vorteile von binären Optionen. Das Finanzprodukt birgt aber auch ein hohes Risiko: prognostizieren Anleger die Entwicklung eines Kurses nicht korrekt, so ist das eingesetzte Kapital meist komplett verloren. Experten bezeichnen den Handel mit binären Optionen daher auch als Finanzwette. Ob und wie Anleger mit binären Optionen handeln sollten, zeigt der folgende Ratgeber.

Was sind binäre Optionen?

Binäre Optionen sind also Finanzderivate. Das bedeutet, dass sie keinen eigenen Wert besitzen, sondern sich an einem sogenannten Basiswert orientieren. Als Basiswert können dabei eine ganze Reihe anderer Finanzprodukte fungieren. Dazu zählen vor allem:

Anleger können dabei sowohl von fallenden als auch von steigenden Kursen des Basiswerts profitieren. So ist es beispielsweise möglich, eine Call-Option zu erstellen, bei der auf steigende Kurse gesetzt wird. Put-Optionen landen hingegen im Geld, wenn der Kurs des Basiswerts fällt. Die Rendite, die mit einer binären Option erzielt werden kann, ist bereits im Vorhinein festgelegt. Sie liegt zwischen 80 und 90 Prozent – je nach gewähltem Broker. Es ist daher irrelevant, ob sich der Kurs des Basiswerts bis zum fixen Fälligkeitszeitpunkt der binären Option um 0,01 oder 100 Prozent in die gewünschte Richtung entwickelt. Der Gewinn für den Trader bleibt gleich.

Binäre Optionen besitzen eine fixe Laufzeit. Bei herkömmlichen Optionen wird genau zum Fälligkeitszeitpunkt evaluiert, ob sich der Kurs des Basiswerts in die vom Trader prognostizierte Richtung entwickelt hat.

Der Handel mit binären Optionen – ein Beispiel

Um zu veranschauliche, wie binäre Optionen funktionieren, sei ein kurzes Beispiel erläutert. Ein Trader entschließt sich dafür, eine binäre Option auf den deutschen Leitindex Dax abzuschließen. Der Trader geht davon aus, dass sich die Kurse innerhalb der nächsten zwei Stunden positiv entwickeln werden. Entsprechend kauf er eine Call-Option. Anders als beispielsweise bei ETFs bedarf es beim Handel mit binären Optionen nur geringer Mindesthandelssummen. Je nach Broker beginnen diese bereits ab 1 Euro. Der betrachtete Anleger entscheidet sich dazu, 200 Euro in seine Position zu investieren. Es bestehen jetzt zwei Möglichkeiten:

  1. Positive Entwicklung des Dax
    Die kommenden zwei Stunden verlaufen genau so, wie der Trader es vorhergesagt hat. Aufgrund positiver Meldungen aus der Automobilbranche steigt der Dax um zwei Prozent an. Folglich landet die binäre Option im Geld. Weil der Trader einen guten Broker gewählt hat, erhält er eine Rendite von 89 Prozent, also 178 Euro. Hätte er einen ETF gekauft, der den Dax nachbildet, wären es lediglich 4 Euro gewesen.
  2. Negative Entwicklung des Dax
    Natürlich kann es ebenso gut vorkommen, dass sich der Dax anders entwickelt als erwartet. Fällt der Dax in den kommenden Stunden um zwei Prozent, verliert der Trader sein komplettes Kapital, das er investiert hat. Ein Totalverlust von 100 Prozent steht somit zu Buche. Hätte der Anleger einen ETF gekauft, wären es lediglich 2 Prozent gewesen.

Aus dem obigen Beispiel werden Chancen und Risiken des Handels mit binären Optionen deutlich. Bei korrekter Prognose sind binnen kürzester Zeit hohe Rendite möglich, gleichzeitig kann aber auch das komplette Kapital verloren sein, das eingesetzt wurde.

5 Tipps für den Handel mit binären Optionen

Der Handel mit binären Optionen bedarf einiger Übung, bevor Anleger viel Rendite erzielen. Die folgenden Tipps helfen dabei, den Einstieg in das Trading zu schaffen.

  1. Risiko absichern
    Bei einigen Brokern ist es möglich, eine Verlustbegrenzung einzuführen. Dann erhalten Trader zwischen 10 und 60 Prozent des eingesetzten Kapitals zurück, wenn ihre Prognose falsch ist. Gleichzeitig wird die maximal zu erzielende Rendite begrenzt. Besonders Anfängern ermöglicht das, zu Beginn mit deutlich geringerem Risiko zu traden.
  2. Geringe Investitionen pro Position
    Es ist wichtig, beim Handel mit binären Optionen auf ein klares Risikomanagement zu setzen. Dazu zählt es auch, nicht das komplette Kapital in eine Position zu investieren – erscheine sie auch noch so sicher. Zwischen 1 und 3 Prozent des Handelsvolumens sollten maximal pro Order gesetzt werden. So lassen sich auch kleinere Negativläufe leicht überstehen.
  3. Fokussierung auf fünf Basiswerte
    Trader können nicht zu jedem Handelswert alle Informationen analysieren und auswerten. Zu groß ist die Flut an Daten, die täglich auf Anleger zuströmt. Daher ist es äußerst sinnvoll, sich Expertenwissen für maximal fünf Basiswerte anzueignen – zumindest zu Beginn der Handelstätigkeit. Insbesondere empfehlen sich dabei bekannte Assets wie etwa der Dax oder der Dow Jones. Auch über viel gehandelte Rohstoffe wie Öl lassen sich im Internet zahlreiche Ratgeber und Anleitungen für den Handel finden.
  4. Rendite maximieren
    Die Rendite, die Anleger beim Handel mit binären Optionen erzielen, hängt maßgeblich vom gewählten Broker ab. Dieser entscheidet darüber, wie viel Kapital bei korrekter Kursvorhersage an Trader ausgeschüttet wird. Zwischen 80 und 90 Prozent sind auf dem Markt üblich. Anleger sollten dabei selbstverständlich möglichst einen Broker wählen, der hohe Renditen ermöglicht.
  5. Demokonto nutzen
    Fast alle Broker bieten ihren Kunden mittlerweile kostenlose Testkonten an. Diese stehen über einen unbegrenzten Zeitraum zur Verfügung und sind mit virtueller Währung ausgestattet. Anfänger können so ohne Risiko mit dem Trading beginnen. Professionelle Trader nutzen die Konten, um neue Strategien zu testen und ihr Fachwissen zu erhöhen.
  6. Vom Social Trading profitieren
    Der Trend des Social Trading oder auch Copytrading ist noch vergleichsweise neu. Trader folgen dabei anderen Tradern und können deren Handelspositionen automatisch kopieren. Dadurch sollen vor allem Anfänger vom Know-how erfahrener Anleger profitieren können. Neben finanziellen Profiten ergeben sich für unerfahrene Trader auch Lerneffekte. Sie können genau nachvollziehen, warum der erfahrene Profi welche Positionen eröffnet hat. Zudem ermöglichen es viele Anbieter, innerhalb der Community über aktuelle News oder Handelsstrategien zu diskutieren.
  7. Fundierte Strategien nutzen
    Damit der Handel mit binären Optionen nicht zur Finanzwette verkommt, sollten Anleger ausgereifte Strategien entwickeln. Diese sollten auf wichtigen Handelssignalen und Indikatoren beruhen. Anleitungen sowie Tipps und Tricks hierzu finden Anleger entweder im Internet oder bei ihrem Broker.

Erweiterungen des klassischen Handels

Aufgrund ihrer großen Beliebtheit sind mittlerweile nicht mehr nur klassische Put- und Call-Optionen verfügbar. Das Portfolio im Bereich der binären Optionen wurde um einige Handelsarten erweitert, die Anleger kennen sollten:

  • One-Touch-Handel
    Fast alle Anbieter für binäre Optionen haben den sogenannten One-Touch-Handel im Programm. Das Prinzip beim Ein-Treffer-Handel, wie die Handelsart auf Deutsch heißt, ist simpel: während der Laufzeit der Option muss ein bestimmter Zielkurs zumindest kurzfristig erreicht werden. Das senkt für Trader das Risiko, mit ihrer Position nicht im Geld zu landen. Schließlich ist nicht mehr der Fälligkeitszeitpunkt von Bedeutung, sondern die komplette Laufzeit. Der One-Touch-Handel ist ebenfalls sowohl für fallende als auch für steigende Kurs verfügbar. Die maximal zu erzielenden Renditen liegen zwischen 65 und 85 Prozent.
  • High-Yield-Optionen
    Bei klassischen binären Optionen sind Renditen von maximal 90 Prozent zu erzielen. Einige Anbieter ermöglichen im One-Touch-Modus deutlich höhere Gewinne von bis zu 400 Prozent. Allerdings gilt auch hier wieder die klassische Börsenweisheit: „Mehr Rendite bedeutet mehr Risiko!“ Bei High-Yield-Optionen liegt der zu erreichende Kurs deutlich stärker über bzw. über dem aktuellen Kurs als bei klassischen One-Touch-Optionen. Die Wahrscheinlichkeit, dass die binäre Option im Geld landet ist damit vergleichsweise gering. High-Yield-Optionen eignen sich aber besonders in volatilen Marktphasen, um hohe Renditen mitzunehmen. Das Verlustrisiko des Anlegers wird ausdrücklich nicht höher. Er kann immer noch maximal so viel Kapital verlieren, wie er ursprünglich eingesetzt hat.
  • Range-Handel
    Über viele Handelsplattformen ist es außerdem möglich, den sogenannten Range-Handel zu betreiben. Der Trader bestimmt dabei einen Korridor für den Kurs des Basiswerts. Anschließend entscheidet der Anleger, ob sich der Kurs zum Fälligkeitszeitpunkt der Option außerhalb oder innerhalb dieses Korridors befindet. Bei korrekter Prognose können Renditen zwischen 65 und 85 Prozent erwirtschaftet werden. Es ist zudem möglich, den Range-Handel als High-Yield-Option abzuschließen. Dann sind wiederum Gewinne von mehreren hundert Prozent möglich.
  • Turbooptionen
    Eigentlich funktionieren Turbooptionen genau wie herkömmliche binäre Optionen. Der einzige Unterschied besteht in der Laufzeit: Turbooptionen werden bereits nach einer Laufzeit von 60 Sekunden bis 5 Minuten wieder geschlossen. Das soll Tradern besonders in volatilen Marktphasen ermöglichen, hohe Gewinne mitzunehmen.
  • Frühzeitige Beendigung
    Der Orderzusatz der frühzeitigen Beendigung einer binären Option dient dazu, erzielte Gewinne mitzunehmen. Angenommen, eine Position befindet sich aktuell im Geld. Der Trader geht allerdings stark davon aus, dass das zum Fälligkeitszeitpunkt nicht mehr der Fall sein wird. Durch die Early-Closure-Funktion kann er dann zum jetzigen Zeitpunkt für einen Verkauf der binären Option sorgen. Dadurch erhält der Anleger zwar nicht die maximale Rendite aber immerhin einen Teil.
  • Verlängerung
    Auf der anderen Seite ist es auch möglich, die Laufzeit von binären Optionen zu verlängern. Das ergibt immer dann Sinn, wenn die Positionen aktuell nicht im Geld ist und der Trader davon ausgeht, dass das kurz nach Ende der Laufzeit der Fall wäre. Die Verlängerung senkt allerdings ebenfalls die maximal zu erzielende Rendite. Dafür bewahrt die Funktion Trader in vielen Fällen vor dem Verlust ihres Kapitals.

Fazit: Transparentes Finanzprodukt mit Chance und Risiko zugleich

Binäre Optionen sind Finanzderivate, die auf steigende oder fallende Kurse eines Basiswerts setzen. Anleger profitieren dabei von hohen Renditen und dem leicht zu verstehenden Finanzprodukt. Gleichzeitig ist das Risiko beim Handel mit binären Optionen sehr hoch: bei fehlerhafter Vorhersage der Kursentwicklung droht fast immer der Totalverlust. Anleger sollten daher zunächst mit kleineren Beträgen handeln, sich auf einzelne Basiswerte fokussieren und zum Einstieg am besten virtuelle Demokonten nutzen.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Like this post? Please share to your friends:
Strategien, Indikatoren und Signale für binäre Optionen
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: