Skepsis – Binäre Optionen 2020

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

Binär Optionen seriös oder Fake? Ratgeber 2020 klärt auf

Binäre Optionen können von Privatanlegern bereits seit 2009 gehandelt werden, doch leider ist die Skepsis dem neuartigen Handelsmodell gegenüber nach wie vor recht groß. Insbesondere erfahrene Forex- oder CFD-Trader gehen davon aus, dass Binäre Optionen Fake sind und dass man mit dem Binäroptionshandel dauerhaft kein Geld verdienen kann? Doch ist dies wirklich wahr? Sind Binär Optionen seriös oder Fake? Wir sind diesen Fragen auf den Grund gegangen und bringen hier Licht ins Dunkel!

Wichtige Fakten: Sind Binär Optionen seriös?

  • Grundsätzlich sind Binär Optionen seriös
  • Teilweise agieren jedoch betrügerische Broker am Markt
  • Beim Binäroptionshandel müssen Trader sich vor solchen Anbietern fernhalten
  • Ein Broker Vergleich ist deshalb im Vorfeld unumgänglich
  • Auch ein umfassendes Hintergrundwissen ist nötig
  • Ebenso wie eine bewährte Handelsstrategie
  • Allerdings gibt es im Binäroptionshandel trotzdem keine Garantie für Erfolg

Jetzt Binäre Optionen beim Testsieger IQ Option handeln

Sind Binär Optionen seriös oder Fake?

Grundsätzlich sind Binär Optionen seriös – sollte Betrug vorliegen, dann ausschließlich vonseiten des Brokers. Der Binäroptionshandel ist leicht verständlich – selbst für Börsen-Laien: Der Trader prognostiziert, in welche Richtung sich der Kurs innerhalb einer bestimmten Laufzeit entwickeln wird, und sofern er Recht behält, bekommt er seinen Einsatz zurück und kann sich darüber hinaus über eine zusätzliche Rendite freuen, die sich auf bis zu 90 Prozent belaufen kann. Andernfalls ist sein Einsatz verloren – nicht mehr und nicht weniger. Einer der großen Vorteile des Binäroptionshandels ist nämlich, dass die Verluste begrenzt sind und sich der Trader dementsprechend nicht vor einem Margin Call fürchten muss, wie man ihn beispielsweise vom Forex-Handel kennt.

Allerdings sollten Trader darauf achten, sich für einen seriösen Broker zu entscheiden, bevor sie mit dem Handel Binärer Optionen beginnen. Da Binäre Optionen grundsätzlich nämlich recht simpel gestaltet und somit leicht verständlich sind, ist die Ursache für Binäre Optionen Betrug meist beim Broker zu suchen. Manipuliert dieser nämlich beispielsweise die Kurse zu seinem Vorteil oder behält er die Einlagen der Kunden unter Angabe von fadenscheinigen Auszahlungsbedingungen eines Bonusangebots ein, dann kann der Trader letztendlich nur verlieren. Allerdings muss man diesbezüglich festhalten, dass sich mittlerweile viele Broker am Markt etablieren konnten, die ein seriöses und kundenfreundliches Angebot zur Verfügung stellen.

Entscheiden sich die Trader demnach dafür, über einen solchen kundenfreundlichen Broker zu handeln, müssen sie sich kaum vor Betrug oder Abzocke fürchten. In einem solchen Fall ist ihre Unwissenheit die einzige Hürde, die die Trader überwinden müssen, bevor sie schließlich erfolgreich handeln können. Leider gelingt es nicht jedem Händler, diese Hürde zu überwinden, und einige Einsteiger versuchen es erst gar nicht, sondern machen ihrer Wut stattdessen in Online-Foren Luft. Deshalb sollte man Vorsicht walten lassen, wenn über Binäre Optionen Betrug in einem Forum berichtet wird.

Binäre Optionen sind grundsätzlich seriös: Prognostiziert der Trader die Kursentwicklung eines Basiswertes korrekt, kann er sich über seinen Einsatz sowie eine hohe Rendite freuen – andernfalls ist sein Einsatz verloren. In der Regel ist die Ursache für Binäre Optionen Fake nur beim Broker zu suchen, weshalb ein Anbietervergleich im Vorfeld auf keinen Fall fehlen darf. Allerdings müssen Trader sich auch selbst Mühe geben, um beim Binäroptionshandel erfolgreich zu sein.

Grundsätzlich sind Binär Optionen seriös – Betrug geht meist vom Broker aus

Jetzt zu OptionFair und Konto eröffnen

Die seriösesten Broker im Überblick

In unserem Binäre Optionen Broker Vergleich konnten wir die seriösesten Broker der Branche unter die Lupe nehmen. In diesem Überblick finden Sie dementsprechend die Konditionen der kundenfreundlichsten Binäre Optionen Broker vor, die sich bereits durch seriöse Arbeit am Markt etablieren konnten:

Broker Max. Rendite Mindesteinsatz Mindesteinzahlung Demokonto
BDSwiss 85 Prozent 1 Euro 100 Euro Nein
IQ Option 92 Prozent 1 EUR/USD/GBP 10 EUR/USD/GBP Ja
Binary.com 100 Prozent 1 Euro 0 Euro Nein
ETX Capital 85 Prozent 10 Euro 0 Euro Nein

Gerade IQ Option konnte dabei in unserem Vergleich überzeugen: Das zypriotische Unternehmen wird – ebenso wie die meisten anderen Binäre Optionen Broker – durch die CySEC reguliert, die wiederum den Regelungen der MiFID untersteht. Vor Binäre Optionen Fake müssen Trader sich hier demnach nicht fürchten – stattdessen können sie bei IQ Option von einem umfangreichen Angebot an handelbaren Basiswerten profitieren.

Neben IQ Option konnten auch zahlreiche andere Broker im Vergleich überzeugen. So bringt beispielsweise 24Option ein besonders umfangreiches Bildungsangebot mit eBooks, schriftlichen Leitfäden, Videokursen und Webinaren mit, während IQ Option zudem durch eine besonders niedrige Mindesteinlage von 10 EUR (alternativ USD/GBP) und ein unverbindliches und gebührenfreies Binäre Optionen Demokonto begeistern kann. Da jeder Broker andere Stärken und Schwächen mitbringt, müssen interessierte Trader im Vorfeld selbst festlegen, welche Kriterien für sie von besonders großer Bedeutung sind.

In unserem Vergleich konnten wir die seriösesten Broker der Branche unter die Lupe nehmen, die sich bereits am Markt etablieren konnten. Dazu gehören neben unserem Testsieger IQ Option, der durch zahlreiche handelbare Basiswerte überzeugen kann, auch Anbieter wie 24Option, wo den Trader ebenfalls ein unverbindliches und gebührenfreies Demokonto erwartet. Da jeder Broker sich durch andere Stärken und Schwächen auszeichnet, müssen Trader im Vorfeld selbst festlegen, welche Kriterien für sie von besonders großer Bedeutung sind.

Die IQ Option Handelsplattform wurde mehrfach ausgezeichnet.

Jetzt Binäre Optionen beim Testsieger IQ Option handeln

Woran erkennen Sie seriöse Anbieter?

Grundsätzlich ist der Handel mit Binären Optionen seriös – Betrügereien sind bei einigen Brokern allerdings nicht ausgeschlossen. Ein Binäre Optionen Broker Vergleich darf deshalb bereits im Vorfeld auf keinen Fall fehlen, und dabei sollten Trader nicht nur den Kundenservice oder die Konditionen Ihres Favoriten unter die Lupe nehmen, sondern auch dessen Sicherungsumfeld besondere Aufmerksamkeit schenken. Wir verraten Ihnen, anhand welcher Merkmale Sie einen seriösen Anbieter erkennen können.

  1. Regulierung
    Die Regulierung ist auf der Suche nach dem besten Broker von größter Bedeutung und ein wertvolles Indiz dafür, ob ein Anbieter seriös arbeitet. Stellen Sie deshalb im Vorfeld sicher, dass ihr Favorit durch eine bekannte Aufsichtsbehörde wie die zypriotische Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) reguliert wird – auch eine Registrierung bei der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) oder der britischen Financial Conduct Authority (FCA) kann von Vorteil sein.
  2. Einlagensicherung
    Neben der Regulierung sagt auch die Einlagensicherung eines Brokers viel über dessen Seriosität aus. Prüfen Sie deshalb bei Ihrem Binäre Optionen Broker Vergleich, ob ihr Favorit zumindest eine gesetzliche Einlagensicherung mitbringt. Diese ist für Broker innerhalb der EU vorgeschrieben und stellt dabei eine Absicherung des Kundenkapitals bis zu einer Höhe von 100.000 Euro sicher. Besonders kundenfreundliche Broker verfolgen darüber hinaus auch eine freiwillige Einlagensicherung, bei der sie mit einem Teil ihres Eigenkapitals haften.
  3. Transparenz
    Ein seriöser Broker muss seinen Kunden nichts verheimlichen. Deshalb sind wertvolle Informationen zur Sicherheit, den Konditionen und dem Hintergrund des Brokers sowohl für Interessenten als auch für Kunden des Unternehmens auf der Website schnell und einfach zu finden.

Einen seriösen Broker erkennen Trader an drei wichtigen Merkmalen: Einer vertrauenswürdigen Regulierung, einer zuverlässigen Einlagensicherung und einem hohen Maß an Transparenz. Stellen Sie deshalb bei Ihrem Binäre Optionen Broker Vergleich sicher, dass Ihr Favorit eine verlässliche Regulierung durch eine bekannte Aufsichtsbehörde und zumindest eine gesetzliche Einlagensicherung mitbringt und dass alle relevanten Informationen auf der Website des Unternehmens auch für Interessenten zu finden sind.

24Option zeichnet sich durch eine vertrauenswürdige Regulierung aus

Jetzt zu 24option und Konto eröffnen

Wie wichtig ist die Regulierung wirklich?

Die Regulierung gehört zweifelsohne zu den wichtigsten Merkmalen eines seriösen Brokers. Sie stellt sicher, dass beim Binäroptionshandel für den Kunden alles „mit rechten Dingen“ zugeht und dass der Broker dem Kunden gegenüber fair agiert und sowohl die Kundendaten als auch das Kapital der Trader bestmöglich schützt. Potenzielle Kunden sollten deshalb unbedingt ganz besonders auf die Regulierung ihres Favoriten achten.

Eine verlässliche EU-Regulierung durch eine bekannte Aufsichtsbehörde ist dabei das A und O. In der Regel werden die meisten Binäre Optionen Broker aufgrund Ihres Stammsitzes auf der europäischen Insel Zypern durch die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) reguliert, doch darüber hinaus ist auch eine Registrierung bei der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) oder der britischen Financial Conduct Authority (FCA) keine Seltenheit – insbesondere dann, wenn der Broker Niederlassungen in den entsprechenden Ländern unterhält.

Von besonders großer Bedeutung ist dabei, dass der Broker eine EU-Regulierung mitbringt, denn innerhalb der EU unterstehen die Broker den Vorgaben der MiFID, welche die Arbeit der Regulierungsbehörden kontrolliert und sicherstellt, dass keine Regulierungsbehörde besser oder schlechter agiert als die „Konkurrenz“. Trader, die über einen CySEC-regulierten Broker handeln möchten, müssen demnach auf keinen Fall um ihr Kapital oder um ihre Daten fürchten, da eine Regulierung durch die CySEC grundsätzlich ebenso zuverlässig ist wie eine Regulierung durch die BaFin oder die FCA.

Die Regulierung ist von größter Bedeutung, denn die zuständige Finanzaufsichtsbehörde stellt sicher, dass der Broker dem Kunden gegenüber fair agiert und dass sowohl die Kundendaten als auch die Gelder der Kunden sicher sind. Innerhalb der EU stellen dabei die Regelungen der MiFID sicher, dass alle Aufsichtsbehörden zuverlässig und nach denselben Vorgaben agieren, sodass eine CySEC-Regulierung ebenso seriös ist wie eine Regulierung durch die BaFin oder die FCA.

Fragen und Antworten zum Thema in unserer FAQ

Sind Binäre Optionen seriös?

Grundsätzlich sind Binäre Optionen seriös. Betrug oder Abzocke geht im schlimmsten Fall vom Broker aus, weshalb Trader im Vorfeld unbedingt einen Broker Vergleich durchführen und die Anbieter auf ihre Regulierung untersuchen sollten.

Wie wichtig ist die Regulierung wirklich?

Die Regulierung eines Brokers ist von größter Bedeutung, denn sie stellt sicher, dass das Unternehmen dem Kunden gegenüber fair agiert und dass die Daten und die Gelder der Kunden beim Unternehmen sicher sind. Innerhalb der EU unterstehen dabei alle Regulierungsbehörden den Regelungen der MiFID.

Woran erkenne ich einen seriösen Broker?

Ein seriöser Broker zeichnet sich durch eine verlässliche EU-Regulierung aus. Darüber hinaus verfolgt er zumindest eine gesetzliche Einlagensicherung – im Idealfall sogar eine freiwillige. Schließlich überzeugt der Anbieter zudem auch durch ein hohes Maß an Transparenz, indem er Kunden und Interessenten alle wichtigen Informationen offen zur Verfügung stellt.

Welche Sicherheitsvorkehrungen kann ich vornehmen?

Stellen Sie sicher, dass keine andere Person Zugriff auf Ihr Handelskonto erhält, indem Sie Ihre Zugangsdaten insbesondere beim Login an öffentlichen PCs schützen. Darüber hinaus empfiehlt es sich, von Zeit zu Zeit Geld abzuheben, sodass im Falle eines Betrugs oder einer Insolvenz des Brokers nicht allzu viel Geld verloren ist. Beachten Sie dabei insbesondere die Einlagensicherungsgrenze von 100.000 Euro.

Welche Regulierungsbehörde ist die beste?

Innerhalb der EU gibt es keine „beste“ Regulierungsbehörde. Alle Finanzaufsichtsbehörden der EU unterliegen den Regelungen der MiFID, die sicherstellen sollen, dass sich die Arbeit der Aufsichtsbehörden nicht voneinander unterscheidet. Dementsprechend ist nicht von großer Bedeutung, welche Aufsichtsbehörde den Broker reguliert, sondern ob es sich dabei um eine EU-Aufsicht handelt.

Noch nicht genug? Weitere Infos auf Binaereoptionen.com

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, ob Binär Optionen seriös sind, dann können wir Ihnen unseren Binäre Optionen Anbieter Vergleich mit den dazugehörigen Testberichten ans Herz legen. Auch die Informationen zu den Boni und den Demokonten der Broker können für Sie eventuell ebenso von Nutzen sein wie die Ratgeber für den Aufbau einer Forex-Strategie bzw. CFD-Strategie oder zu den Themen Was sind Binären Optionen.

Fazit: Binär Optionen grundsätzlich seriös, Vorsicht ist geboten.

Grundsätzlich sind Binär Optionen seriös – allerdings sollten Trader im Vorfeld trotzdem Vorsicht walten lassen und einen Broker Vergleich durchführen, um sich letztendlich für den seriösesten Broker zu entscheiden. Sollte nämlich Binäre Optionen Fake oder Betrug im Spiel sein, dann meist vonseiten des Brokers – eine vertrauenswürdige Regulierung und Einlagensicherung sowie ein hohes Maß an Transparenz stellen sicher, dass Trader über einen seriösen Anbieter handeln können.

Binäre Optionen Broker Vergleich 2020: Traden mit 60 Sekunden Optionen

Der 60 Sekunden Handel gilt im Vergleich zum Digital- oder zum langfristigen Handel als riskanter und sollte deshalb nur von erfahrenen Tradern verfolgt werden. Einsteiger können zunächst ein Binäre Optionen 60 Sekunden Demokonto nutzen, um erste Schritte im Binäroptionshandel zu machen und um die Eindrücke aus dem Binäre Optionen Broker Vergleich 60 Sekunden zu verfestigen. Wir haben die nötigen Informationen dazu für Sie zusammengefasst, damit Sie dem 60-Sekunden-Handel beim richtigen Broker nachgehen können!

    • Wichtige Fakten zum Binäre Optionen Broker Vergleich 60 Sekunden:
  • 1. Binäre Optionen Broker Vergleich 60 Sekunden im Überblick
  • 2. Binäre Optionen 60 Sek: Vorteile und Risiken
  • 3. 60 Sekunden Binäre Optionen handeln: Zunächst im Demokonto!
  • 4. Woran erkennen Sie einen seriösen Broker?
  • 5. Fazit: Der 60 Sekunden Handel ist mit großen Risiken verbunden
  • FAQ: Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick
    • Warum ist der 60 Sekunden Handel so riskant?
    • Wie bereitet man sich richtig auf den 60 Sekunden Handel vor?
    • Kann man Binäre Optionen 60 Sekunden Erfahrungen im Demokonto sammeln?
    • Sind Binäre Optionen 60 Sekunden Broker seriös?
    • Wie hoch ist die Rendite beim 60 Sekunden Handel?
  • Noch nicht genug?
  • Die wichtigsten Infos im Überblick
  • Verwandte Artikel – Dies könnte Sie auch interessieren

Wichtige Fakten zum Binäre Optionen Broker Vergleich 60 Sekunden:

  • Viele Broker ermöglichen mittlerweile den 60 Sekunden Handel
  • Trotzdem ist der kurzfristige Handel nur für erfahrene Trader geeignet
  • Einsteiger können Erfahrungen damit im Demokonto sammeln
  • Ein solches Demokonto wird u. a. von IQ Option und 365trading angeboten
  • Auch bei IQ Option können Trader ein unverbindliches und risikofreies Demokonto ohne Einzahlung nutzen
  • Das Risiko im 60 Sekunden Handel besteht darin, dass der Markt während einer so kurzen Zeitspanne kaum vorhersehbar ist
  • Auch in einem Abwärtstrend kann man beim 60 Sekunden Handel mit einer Put-Option Verluste machen

Inhalt:

iq_option Weiter zur Anmeldung: www.iqoption.com

1. Binäre Optionen Broker Vergleich 60 Sekunden im Überblick

Die bekanntesten Broker der Branche ermöglichen ihren Kunden mittlerweile den 60 Sekunden Handel, da sowohl Einsteiger als auch Profis häufig ihr Glück oder ihr Können beim kurzfristigen Handel auf die Probe stellen möchten. Teilweise werden von den Brokern sogar Optionen angeboten, die nur eine Laufzeit von 30 Sekunden mitbringen. Zu den 60 Sekunden Optionen Brokern gehören dabei folgende:

Broker Mindesteinzahlung Mindesteinsatz Max. Rendite Demo
IQ Option 10 Euro 25 Euro 91 Prozent Ja
BDSwiss 100 Euro 5 Euro 85 Prozent Nein
Binary.com 5 Euro 1 Euro 90 Prozent Ja
ETX Capital 0 Euro 10 Euro 85 Prozent Ja
365trading 200 Euro 5 Euro 90 Prozent Ja

In unserem Binäre Optionen Broker Vergleich 60 Sekunden hat sich dabei IQ Option als Testsieger etablieren können: Mit über 1oo handelbaren Basiswerten, einem gratis Demokonto, günstigen Konditionen und einer zuverlässigen Regulierung konnte sich das zypriotische Unternehmen gegen die Konkurrenz durchsetzen.

Binäre Optionen 60 Sekunden Broker sind mittlerweile keine Seltenheit mehr: Neben unserem Testsieger IQ Option ermöglichen auch andere Anbieter wie 365trading oder BDSwiss den kurzfristigen Handel. Teilweise können Trader hier Positionen schon ab einer Laufzeit von nur 30 Sekunden eröffnen.

Auch bei IQ Option: 60 Sekunden Optionen.

2. Binäre Optionen 60 Sek: Vorteile und Risiken

Der wohl größte Vorteil von 60 Sekunden Optionen ist die hohe Rendite, die für gewöhnlich mit dem kurzfristigen Handel einhergeht. Erfahrene Trader wissen jedoch, dass eine hohe Rendite stets auch mit einem hohen Verlustrisiko verbunden ist – und dieses ist auch schon der größte Nachteil des 60 Sekunden Handels.

Erfahrungsgemäß sind die Kursbewegungen während eines so kurzen Zeitraumes kaum vorhersehbar, sodass es durchaus vorkommen kann, dass auch eine Put-Option während eines klaren Abwärtstrends aus dem Geld endet. Bewegt sich der Kurs während dieses kurzen Zeitraumes um wenige Punkte nach oben, um schließlich wieder abzusinken, kann dies für den 60 Sekunden Trader fatal enden. Deshalb sollten Binäre Optionen 60 Sekunden Erfahrungen auch ausschließlich von professionellen Tradern gemacht werden, die sich mit dem Binäroptionshandel gut auskennen und das Risiko, das mit dem kurzfristigen Trading einhergeht, richtig einschätzen können.

Zu den größten Vorteilen des Binäroptionshandels gehört, dass erfolgreiche Trades häufig mit einer hohen Rendite belohnt werden. Eine hohe Rendite geht jedoch stets mit einem ebenso hohen Verlustrisiko einher – dies ist auch beim 60 Sekunden Trading nicht anders, wo die Kursbewegungen erfahrungsgemäß kaum einzuschätzen sind.

3. 60 Sekunden Binäre Optionen handeln: Zunächst im Demokonto!

Binäre Optionen 60 Sec. sind in erster Linie für erfahrene Trader interessant – ohne praktische Binäre Optionen Erfahrungen wird man allerdings nie zum Profi. Glücklicherweise existieren hierfür Demokonten, mit denen die Einsteiger erste Erfahrungen im Handel mit Binäre Optionen ohne Einzahlung sammeln können – doch nicht nur unerfahrene Trader, sondern auch Fortgeschrittene und selbst Profis können von einem Demokonto profitieren.

Ein Demokonto ermöglicht es dem Trader, die Handelsplattform und ihre Funktionen kennenzulernen und sich damit eine bewährte Handelsstrategie zusammenzustellen. Allerdings muss man dabei festhalten, dass ein Binäre Optionen Demokonto bislang leider nicht von jedem Broker angeboten wird. Bei unserem Testsieger IQ Option erhalten Kunden sogar einen kostenlosen Binäre Optionen Testaccount, ohne dafür ein Live-Konto eröffnen und eine Einzahlung tätigen zu müssen – stattdessen ist dieses Demokonto schon nach einer kurzen Registrierung für den Kunden verfügbar.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Einsteiger und Fortgeschrittene, die bislang noch keine Erfahrungen mit dem 60 Sekunden Handel sammeln konnten, sollten sich zunächst einmal im Demokonto versuchen. Nach einer Registrierung ist das Demokonten von ETX Capital verfügbar – bei IQ Option erhalten Trader ein Demokonto sogar schon nach einer kurzen Registrierung ohne Einzahlung und Co.

Ein Vorgeschmack aufs Online Trading.

4. Woran erkennen Sie einen seriösen Broker?

Damit Sie sich bei Ihrem Binäre Optionen Broker Vergleich 60 Sekunden für den richtigen Partner entscheiden, geben wir Ihnen hier die wichtigsten Merkmale mit auf den Weg, anhand derer Sie einen seriösen Broker für den Binäroptionshandel finden können.

  • Regulierung
    Ein seriöser Broker wird durch eine vertrauenswürdige Aufsichtsbehörde wie die zypriotische CySEC reguliert
  • Einlagensicherung
    Prüfen Sie, ob Ihr Favorit nicht nur eine gesetzliche, sondern auch eine freiwillige Einlagensicherung verfolgt, welche die Gelder der Kunden im Falle einer Insolvenz absichert
  • Transparenz
    Ein seriöser Broker hat seinen Kunden nichts zu verheimlichen – deshalb sind alle nötigen Informationen sowohl für Interessenten als auch für Kunden schnell verfügbar
  • Auszeichnungen
    Broker, die bereits seit vielen Jahren am Markt aktiv sind, sollten bereits einige Auszeichnungen mitbringen, die von bekannten Institutionen vergeben wurden
  • Erfahrungen
    Informieren Sie sich nicht zuletzt auch über die Erfahrungen anderer Kunden, bevor Sie ein Handelskonto bei einem Broker eröffnen

Bei Ihrem persönlichen Binäre Optionen Broker Vergleich 60 Sekunden sollten Sie auf einige wichtige Merkmale achten, an denen Sie einen seriösen Broker erkennen können. Dazu gehören eine verlässliche Regulierung, eine umfangreiche Einlagensicherung, ein hohes Maß an Transparenz, möglichst aussagekräftige Auszeichnungen und positive Kundenerfahrungen, über die Sie sich im Internet und im Bekanntenkreis erkundigen können.

5. Fazit: Der 60 Sekunden Handel ist mit großen Risiken verbunden

Trader, die einen Binäre Optionen Broker Vergleich 60 Sekunden durchführen möchten, sollten sich zunächst einmal mit den Risiken auseinandersetzen, die mit dem kurzfristigen Binäroptionshandel einhergehen. Bringt man die nötige Erfahrung mit, kann man zwischen verschiedenen Brokern wählen, die den Binäroptionshandel ermöglichen – andernfalls sollte man zuvor ein Demokonto nutzen, um sich mit dem 60 Sekunden Handel auseinanderzusetzen.

iq_option Weiter zur Anmeldung: www.iqoption.com

FAQ: Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick

Warum ist der 60 Sekunden Handel so riskant?

Der kurzfristige Handel Binärer Optionen ist im Vergleich zu anderen Handelsarten riskanter, da die Marktbewegungen während eines so kurzen Zeitraumes kaum vorhersehbar sind. Auch in einem Abwärtstrend kann sich der Kurs um wenige Punkte nach oben bewegen, wodurch der Trade des Händlers beim 60 Sekunden Handel schnell aus dem Geld endet.

Wie bereitet man sich richtig auf den 60 Sekunden Handel vor?

Um sich auf den 60 Sekunden Handel vorzubereiten, sollte der Trader eine entsprechende Handelsstrategie entwickeln und sich möglichst genau mit dem Binäroptionshandel auseinandersetzen. Dies ist in der Regel mithilfe der Bildungsangebote verschiedener Broker und mit einem Demokonto möglich.

Kann man Binäre Optionen 60 Sekunden Erfahrungen im Demokonto sammeln?

Tatsächlich können Trader dem Binäroptionshandel auch im Demokonto während einer Laufzeit von 60 Sekunden nachgehen. Broker, die den 60 Sekunden Handel im Demokonto ermöglichen, sind beispielsweise Binary.com und IQ Option.

Sind Binäre Optionen 60 Sekunden Broker seriös?

Es besteht keinen Grund zur Skepsis: Nach unseren Erfahrungen sind alle bekannten Binäre Optionen 60 Sekunden Broker seriös, sodass Trader keine Sorgen um ihr Kapital oder ihre Daten haben müssen. Letztendlich entscheidet nicht allein die Handelsart darüber, ob ein Broker seriös arbeitet oder nicht.

Wie hoch ist die Rendite beim 60 Sekunden Handel?

Erfahrungsgemäß ist die Rendite beim kurzfristigen Handel höher als während des regulären Trading-Geschäfts. Teilweise beginnen die Renditen beim 60 Sekunden Handel bei 70 Prozent – allerdings sind dabei auch bis zu 90 Prozent möglich.

Noch nicht genug?

Wenn Sie noch mehr über den Binäre Optionen 60 Sekunden Handel erfahren möchten, dann finden Sie in unserem Ratgeber-Bereich wertvolle Informationen zum Angebot der einzelnen Broker und zum Binäroptionshandel im Allgemeinen. Auch unser Binäre Optionen Broker Vergleich und der Demokonto Vergleich können Ihnen bei Ihrem Binäre Optionen Broker Vergleich 60 Sekunden sicher von Vorteil sein – ebenso wie unsere umfangreichen Erfahrungsberichte.

Die wichtigsten Infos im Überblick

Der Binäroptionshandel während eines Zeitraumes von 60 Sekunden ist kaum vorhersehbar, weshalb sich ausschließlich erfahrene Trader an diese riskante Handelsart wagen sollten. Ein Demokonto kann dabei helfen, mit den Binären Optionen 60 Sekunden Erfahrungen zu sammeln. Unser Testsieger IQ Option hat ein zeitlich unbegrenztes, kostenloses Demokonto zu bieten – und überzeugt insgesamt mit einem sehr kundenfreundlichen Angebot, wie unser Erfahrungsbericht beweist. Mehr Informationen zum Angebot finden Sie auf der Website des Unternehmens!

Broker-Blacklist: Vor diesen Brokern wird gewarnt

Das Trading mit binären Optionen ist auch für Einsteiger schnell zu erlernen und vor allem der Handel mit kurzen Laufzeiten bietet nicht nur schnelle Ergebnisse, sondern auch die Chance auf einen hohen Profit innerhalb kürzester Zeit. Bei allen Vorteilen sollte aber auch stets das Risiko bedacht werden, denn binäre Optionen sind hochspekulative Investitionen und neben Gewinnen können natürlich auch Verluste eintreten. Daher sollte stets nur Geld zum Einsatz kommen, dessen Verlust der Trader problemlos verkraften kann.

Neben dem für binäre Optionen typischen Risiko durch die hohe Varianz sowie die nicht genau kalkulierbaren Kursschwankungen besteht zusätzlich die Gefahr, durch einen unseriösen Broker Verluste zu erleiden. Um dies zu vermeiden, zeigen wir in diesem Artikel, worauf es bei der Wahl eines Online-Brokers zu achten gilt, welche Regulierungsbehörden empfohlen werden können und was zu tun ist, sollte es dennoch zu einem Betrug kommen. Am Ende dieses Artikels befindet sich eine Broker-Blacklist mit Anbietern, die von uns nicht guten Gewissens für das Trading mit binären Optionen empfohlen werden können.

Seriöse Broker schützen ihre Kunden

Online-Broker sind kommerzielle Unternehmen, deren Ziel es ist, einen Gewinn zu erwirtschaften. Dennoch sollte dies nicht um jeden Preis geschehen. Deshalb schützen gute Broker ihre Kunden bestmöglich vor Verlusten, welche die finanziellen Verhältnisse des Traders übersteigen und diesen somit in ernsthafte finanzielle Schwierigkeiten bringen können. Zu diesem Zweck wird die Eignung des Kunden für den Handel mit Binäroptionen bereits bei der Registrierung überprüft, indem Fragen zum finanziellen Status und den bisherigen Erfahrungen mit Finanzprodukten beantwortet werden müssen. Somit kann der Broker eine Warnung aussprechen oder den Kunden unter Umständen auch gar nicht erst für das Trading zulassen. Auch der Datenschutz spielt eine große Rolle. Die sensiblen Kundendaten werden bei guten Brokern ausschließlich verschlüsselt übertragen und dadurch vor Hackern geschützt.

Eine Einlagensicherung sollte ebenfalls vorhanden sein, um die Auszahlung der Kundengelder auch bei finanziellen Problemen des Unternehmens sicherzustellen.

Sollten Sie bei einem Broker den Eindruck haben, dass dieser Sie um jeden Preis zu einer Einzahlung bewegen möchte, so ist Vorsicht geboten. Seriöse Anbieter drängen ihre Kunden nicht zu Investitionen und die Chance für einen guten Trade ist bei binären Optionen täglich gegeben. Es gibt also keinen Grund zur Eile. Schauen Sie sich das komplette Angebot des Brokers genau an, bevor Sie sich zu einer Einzahlung entschließen. Viele Broker ermöglichen es ihren Kunden auch, das Angebot mit einem kostenlosen Demokonto unverbindlich zu testen.

Ein großer Pluspunkt bei IQ Option ist das unverbindliche Demokonto

Regulierungsbehörden sollen für Sicherheit sorgen

In der Anfangszeit des Online-Handels mit binären Optionen gab es noch viele unregulierte Broker und es kam leider auch zu zahlreichen Problemen bezüglich der Sicherheit beim Trading sowie der Zuverlässigkeit bei der Auszahlung der Kundengelder. Hier hat sich zum Glück einiges verändert, und mittlerweile verfügt die überwiegende Mehrheit der Broker über eine Lizenz einer offiziellen Regulierungsbehörde.

Die Broker werden in dem Land reguliert, in dem sich ihr Hauptsitz befindet. Aus diesem Grund werden beispielsweise europäische Broker besonders häufig von der zypriotischen Finanzaufsichtsbehörde CySEC reguliert, da auf Zypern besonders vorteilhafte steuerliche Voraussetzungen für Finanzdienstleistungs-Unternehmen gelten, ein Broker davon ist Optionsclick.

Ziel der Regulierung ist es, für mehr Sicherheit beim Trading zu sorgen und Betrug und Abzocke zu verhindern. Die Broker erkennen die Lizenzbedingungen der jeweiligen Behörde an und müssen sich dadurch an bestimmte Standards halten. Eine wesentliche Bedingung kann zum Beispiel die getrennte Verwaltung der Kundengelder auf separaten Konten darstellen, wodurch die Auszahlung auch bei einer Insolvenz des Brokers sichergestellt werden soll. Diese Auflage gilt bei sämtlichen europäischen Regulierungsbehörden und ebenso bei den meisten Aufsichtsbehörden außerhalb Europas.

Einheitliche Regulierung bei EU-Brokern

Innerhalb der Europäischen Union arbeiten alle Regulierungsbehörden nach einheitlichen Standards. Die sogenannte MiFID-Richtlinie beinhaltet wesentliche Bedingungen, die von allen Behörden sowie den von ihn regulierten Brokern eingehalten werden müssen. Darüber hinaus können zwar noch zusätzliche Auflagen festgelegt werden, insgesamt gilt aber, dass die Bestimmungen der europäischen Regulierungsbehörden sich sehr ähneln. Für die Trader bietet dies den Vorteil, dass man bei einem EU-regulierten Broker davon ausgehen kann, dass dieser sich an hohe Sicherheitsstandards halten muss und damit die wesentlichen Bedingungen für ein sicheres Trading gegeben sind. Allerdings ist auch eine Regulierung nach MiFID-Standards keine Garantie dafür, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt. Auch hier hat es in der Vergangenheit leider mehrere schwarze Schafe unter den Brokern gegeben.

xtb Weiter zu XTB und Handelskonto eröffnen

Die bekanntesten Regulierungsbehörden

Online-Broker werden von der Regulierungsbehörde des Landes beaufsichtigt, in welchem sich ihr Hauptsitz befindet. Die wichtigsten Regulierungsbehörden für den Handel mit binären Optionen haben wir hier aufgelistet.

CySEC: Besonders viele Broker haben ihren Hauptsitz auf der Insel Zypern und fallen damit in den Zuständigkeitsbereich der Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC). Die Behörde arbeitet nach den MiFID-Richtlinien der Europäischen Union und stellt hohe Anforderungen an die von ihr regulierten Broker.

MFSA: Bislang war es maltesischen Brokern möglich, ihre Dienste mit einer Lizenz der Glücksspiel-Aufsicht LGA (Lotterie and Gaming Authority) anzubieten, da binäre Optionen als Finanzwetten gelten und somit auch von Buchmachern angeboten werden dürfen. Malta erhöht aber nun die Anforderungen an die Anbieter von binären Optionen und möchte damit seinen Ruf als Sitz von seriösen Dienstleistern verbessern. Die Regulierung durch die staatliche Finanzaufsichtsbehörde MFSA (Malta Financial Services Authority) erfolgt nach MiFID-Standards der EU und stellt somit hohe Anforderungen an die Broker.

BaFin: In Deutschland ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) für die Regulierung von hier ansässigen Online-Brokern zuständig. Broker mit Hauptsitz in Deutschland gibt es allerdings nur wenige, da die steuerlichen Voraussetzungen in anderen Ländern für die Anbieter attraktiver sind. Mehrere Broker verfügen allerdings über eine Zweigniederlassung in Deutschland, welche dann auch in den Zuständigkeitsbereich der BaFin fällt.

FCA: Neben den EU-Regulierungsbehörden gilt auch die britische Finanzaufsichtsbehörde FCA als besonders streng. Die Broker müssen hohe Auflagen erfüllen, welche dem Schutz der Kunden dienen. Hierzu zählen unter anderem die streng getrennte Verwaltung der Kundengelder sowie die lückenlose Dokumentation der Aktivitäten. Die Einhaltung der Lizenzbedingungen wird regelmäßig kontrolliert.

IQ Option stellt viele Lernvideos zur Verfügung

Offshore-Broker bieten weniger Sicherheit

Viele Broker werden in der Karibik oder auf den Seychellen reguliert. Auch hier ist die Erteilung der Lizenzen an Auflagen gebunden, welche für Sicherheit beim Trading sorgen sollen, allerdings gilt die sogenannte Offshore-Regulierung als nicht so sicher wie beispielsweise eine Regulierung durch eine EU-Behörde oder die britische FCA. Das liegt nicht nur an den weniger strengen Regulierungsbedingungen, sondern auch an den reduzierten rechtlichen Möglichkeiten, die ein Trader hat, wenn es zu Problemen mit dem Broker kommen sollte. Während es bei einem EU-Broker möglich ist, im Heimatland des Kunden zu klagen, muss der Prozess gegen einen Offshore-Brokern im weit entfernten Ausland geführt werden und kann folglich mit erheblichen Kosten verbunden sein. Die Chance, bei einem Betrug für den Verlust entschädigt zu werden, ist somit bei Brokern außerhalb des Zuständigkeitsbereichs der Europäischen Union deutlich geringer.

Natürlich sind nicht alle Broker mit Sitz im außerhalb der EU und Großbritanniens unseriös, aufgrund der besseren Bedingungen und rechtlichen Möglichkeiten raten wir aber dazu, sich für einen EU-regulierten Broker zu entscheiden sowie Offshore-Broker zu meiden.

Beim Broker-Vergleich gilt es, den Überblick zu behalten

Klassische Geldanlagen verlieren immer mehr an Bedeutung, was nicht zuletzt auf die nach wie vor anhaltende Niedrigzinsphase zurückzuführen ist. Durch die gesteigerte Nachfrage hat auch das Angebot stark zugenommen und immer noch drängen ständig neue Broker auf den Markt und werben um die Trader.

Durch die Vielzahl der Anbieter fällt es grade Anfängern schwer, den Überblick zu behalten und den für sie am besten geeigneten Broker zu finden. Nehmen Sie sich deshalb Zeit für einen ausgiebigen Broker Vergleich und schauen Sie sich die Konditionen der einzelnen Anbieter genau an. Die Reviews zu den einzelnen Anbietern, die wir unseren Lesern auf dieser Seite präsentieren, können dabei helfen, die richtige Entscheidung zu treffen. Achten Sie unbedingt auch darauf, von welcher Finanzaufsichtsbehörde der Broker reguliert wird. Diese Informationen finden sich bei den meisten Anbietern ganz unten auf der Startseite.

xtb Weiter zu XTB und Handelskonto eröffnen

Bonusangebote mit Skepsis betrachten

Einige Broker bieten Bonuszahlungen für neue Kunden an. Das Ziel dabei ist, den Trader zu einer Anmeldung und einer möglichst hohen Einzahlung zu bewegen. Zudem muss durch die mit dem Bonus verknüpften Bedingungen in der Regel ein äußerst hohes Handelsvolumen erzeugt werden, damit der Bonus ausgezahlt werden kann.

Da solche Bonusangebote die Kunden dazu animieren können, mehr einzuzahlen sowie Trades zu platzieren, welche nicht den finanziellen Verhältnissen des Traders entsprechen, sind sie nicht bei allen Regulierungsbehörden erlaubt. Die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde CySEC verbietet Bonuszahlungen beispielsweise seit Ende 2020.

Ein Broker, der bei einer anderen Regulierungsbehörde, etwa der FCA, lizenziert ist und einen Bonus anbietet, muss deswegen nicht unseriös sein. Einen Bonus sollten Sie aber stets nur dann in Anspruch nehmen, wenn der hierfür benötigte Einzahlungsbetrag ohnehin für das Trading eingeplant war. Lassen Sie sich nicht von Bonusaktionen zu höheren Einzahlungen bewegen! Bevor Sie einen Broker-Bonus nutzen, sollten Sie außerdem die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anbieters und die Bonusbedingungen aufmerksam durchlesen, denn in der Regel muss ein Bonus mehrfach umgesetzt werden, bevor er ausgezahlt werden kann. Nur wenn das hierfür erforderliche Handelsvolumen ohnehin durch die geplante Strategie erreicht wird, ist es sinnvoll, einen Broker Bonus in Anspruch zu nehmen.

Wichtiger als Bonuszahlungen sind langfristig ohnehin die Handelsgebühren und -konditionen. Im Gegensatz zu einer einmaligen Bonuszahlung wirken sie sich dauerhaft auf die Kosten und damit auch auf den Gewinn oder Verlust beim Trading mit spekulativen Finanzprodukten aus.

Über das Demokonto kann man unterschiedliche Handelsmethoden ausprobieren

Auch bei seriösen Brokern sind hohe Verluste möglich

Das Trading mit binären Optionen ist hochspekulativ und kann zum Verlust der gesamten Einlage führen. Dies gilt auch für das Trading bei seriösen Anbietern, denn die Kurse der gehandelten Basiswerte können zwar mit professionellen Methoden analysiert werden, eine verbindliche Aussage über den zukünftigen Kursverlauf kann aber nicht getroffen werden. Diesbezüglich gibt es einfach zu viele unberechenbare Variablen, sodass auch professionelle Trader lediglich eine Aussage darüber treffen können, welche Entwicklung des Handelskurses am wahrscheinlichsten ist. Dass dies dann auch tatsächlich eintritt und der Trader dadurch einen Gewinn macht, ist allerdings nicht gewährleistet.

Professionelle Trader wissen dies und sind sich auch darüber im Klaren, dass sie nicht jeden Trade gewinnen können. Das Ziel ist es daher, langfristig mehr Gewinne als Verluste zu erzielen und somit insgesamt einen Profit zu erwirtschaften. Die Varianz beim Trading ist allerdings sehr hoch, sodass auch ansonsten erfolgreiche Trader oftmals längere Verluststrecken ertragen müssen. Solche Verluste sind nicht dadurch bedingt, dass der Broker unseriös arbeitet, sondern hängen mit der Struktur der binären Optionen sowie der damit verbundenen hohen Varianz zusammen.

Wer sich für das Trading entscheidet, sollte sich somit des Verlustrisikos bewusst sein und ausschließlich Geld investieren, dessen Verlust er problemlos verkraften kann. Seriöse Broker warnen auf ihrer Website eindringlich vor dem Verlustrisiko, damit sich die Kunden nicht mit falschen Vorstellungen von den angebotenen Handelsprodukten anmelden.

Probleme mit dem Broker – so verhalten Sie sich richtig

Bei der Wahl eines Online-Brokers sollten die einzelnen Anbieter sorgfältig verglichen werden. Nur Broker mit einem einwandfreien Ruf und einer Regulierung innerhalb der EU und Großbritanniens werden von uns für das Trading mit binären Optionen empfohlen.

Leider kann es auch bei sorgfältiger Recherche passieren, dass es bei einem vermeintlich zuverlässigen Broker zu Problemen kommt. In diesem Fall sollten Sie sich zunächst an den Kundenservice des Anbieters wenden und versuchen, diese Probleme zu klären. Ist eine Einigung mit dem Broker nicht zu erzielen, können Sie sich direkt an die zuständige Regulierungsbehörde wenden. Vor allem die Regulierung durch EU-Behörden hat sich in der Vergangenheit als sehr zuverlässig erwiesen, sodass die Kunden auch bei Zahlungsproblemen des Brokers ihr Geld dennoch zurückerstattet bekommen haben. Bei größeren Problemen sollten Sie sich von einem Anwalt mit entsprechender Fachkompetenz beraten lassen. Auch die Verbraucherzentralen können eine gute Anlaufstelle darstellen, wenn Sie bei Ihrem Online Broker unlautere Methoden oder gar Betrug vermuten.

xtb Weiter zu XTB und Handelskonto eröffnen

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Brokers

Bei der Kontoeröffnung muss bestätigt werden, dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Brokers anerkannt werden. Angehende Kunden sollten diese daher vorher aufmerksam durchlesen und genau darauf achten, ob Nachteile vorhanden sind, welche auf der Website des Anbieters nicht Erwähnung finden. Beispielsweise erheben einige Broker eine sogenannte Inaktivitätsgebühr, wenn das Handelskonto eine gewisse Zeit nicht genutzt wird. Auch die Auszahlungen können an Bedingungen geknüpft oder mit Gebühren verbunden sein. Informieren Sie sich deshalb unbedingt vor der Registrierung bei einem Broker, welche Rechte und Pflichten Sie als Kunde bei diesem Anbieter haben. Wenn bestimmte Klauseln in den AGBs die Trader zu sehr einschränken oder einen zu großen Nachteil darstellen, sollte besser ein anderer Broker gewählt werden.

Auch bei Wettbewerben sammelt man wertvolle Erfahrungen

Unsere Broker-Blacklist

Wir haben eine Liste von Brokern zusammengestellt, bei welchen wir eine Registrierung nicht empfehlen können. Die Gründe hierfür sind unterschiedlich, unter anderem gab es bei mehreren Anbietern in der Vergangenheit Probleme bei den Auszahlungen oder bezüglich der Transparenz. Auch Broker, die von den entsprechenden Regulierungsbehörden abgemahnt oder sogar mit einer Geldstrafe belegt wurden, befinden sich auf unserer Broker-Blacklist.

Die Erfahrung anderer Trader kann zwar bei der Brokerwahl helfen, denn wenn es bei einem Anbieter gehäuft zu negativen Erfahrungen gekommen ist, sollte wahrscheinlich eher ein anderer Broker für das Trading mit binären Optionen gewählt werden, allerdings muss dennoch jeder Trader selber wachsam sein und sich die infrage kommenden Broker vor der Registrierung genau anschauen.

Folgende Broker werden von uns nicht empfohlen (alphabetische Aufzählung):

  • Banc de Binary
  • CapitalOption
  • Dukascopy
  • GrandOption
  • Option Winner
  • OptionBit
  • OptionTrade
  • TopOption
  • ZoneOptions

Fazit: Beim Handel mit binären Optionen spielt die Wahl des richtigen Brokers eine große Rolle

Binäre Optionen stellen für sich genommen schon eine Investition dar, bei welcher neben den hohen potenziellen Gewinnen auch ein großes Verlustrisiko besteht. Wird für das Trading ein Broker gewählt, welcher keine hohen Sicherheitsstandards einhält und möglicherweise sogar in betrügerischer Absicht handelt, ist das Risiko unüberschaubar und der Kunde unter Umständen sein Geld los, ohne beim eigentlichen Trading einen Fehler gemacht zu haben. Deshalb sollte die Entscheidung für einen Online-Broker nicht leichtfertig getroffen werden. Die infrage kommenden Anbieter sollten zunächst auf die in diesem Artikel genannten Kriterien geprüft werden. Wir haben verschiedene Broker miteinander verglichen und möchten Ihnen bei der Wahl Ihres Brokers wichtige Informationen zur Verfügung stellen. Lassen Sie sich nicht zu einer Entscheidung drängen, sondern informieren Sie sich gründlich über die verschiedenen Anbieter. Mit einem guten Broker-Vergleich und der Entscheidung für einen EU- oder FCA-regulierten Anbieter können Sie unter guten Voraussetzungen mit dem Trading beginnen. Sollte es dennoch einmal zu Problemen kommen, wenden Sie sich zunächst an den Kundendienst. Oft können Fragen schnell geklärt sowie Probleme behoben werden. Reagiert der Broker nicht angemessen auf Ihre Beschwerde, haben Sie bei zuverlässig regulierten Brokern die Möglichkeit, sich an die zuständige Regulierungsbehörde zu wenden.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Like this post? Please share to your friends:
Strategien, Indikatoren und Signale für binäre Optionen
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: