Social Trading Vergleich 2020 Plattformen, Tipps & Tricks

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

Social Trading Vergleich 2020 – diese Social Trading Broker überzeugen im Test

Gerade in Zeiten des Internets hat sich in Bezug auf das Trading viel getan. Eine Vielzahl an Brokern ermöglicht es heute jedem, Handel zu betreiben und das auf der ganzen Welt und zu jeder Zeit. Längst sind die Zeiten vorbei, als es noch notwendig war, über einen Börsenmakler zu agieren. Helfen kann dabei ein Social Trading Vergleich.

Das heißt aber auch, dass sich auf dem Parkett des Tradings viele unerfahrene Händler befinden, die immer auf der Suche nach Inspiration und Hilfe sind. An dieser Stelle kann eine Social Trading Plattform eine ideale Anlaufstelle sein. Hier gibt es einen Einblick in das Thema. Wir teilen unsere Social Trading Erfahrungen mit Ihnen.

  • Trader teilen als Signalgeber ihr Wissen
  • Ideal für Einsteiger mit wenig Erfahrung
  • Austausch unter Tradern steht im Vordergrund
  • Zusammenspiel von Wissen und Lernen perfekt kombiniert
  • Vorteile von sozialen Netzwerken für Trader

Jetzt beim Social Trading Testsieger AvaTrade handeln

Rang Anbieter Regulierung Finanz­produkte Min. Einsatz EUR/USD Konto ab Testbericht Zum Anbieter
FSC Forex, CFD, Krypto ab 0.6 Pips 100 € AvaTrade
Erfahrungen
Zum Anbieter
CySEC CFD, Forex 10 € 10 € FXTM
Erfahrungen
Zum Anbieter
CySEC CFD, Forex 5,00 € 250 € Tradeo
Erfahrungen
Zum Anbieter
4 HCMC CFD, Forex 5,00 € 50,00 € Zulutrade
Erfahrungen
Zum Anbieter
5 FCA CFD, Forex 0,01 € 1.000 € ayondo
Erfahrungen
Zum Anbieter
6 keine Zertifikate 100 € 100 € Wikifolio
Erfahrungen
Zum Anbieter
7 FINMA CFD, Forex, Binaries 3,00 € 100 € Dukascopy
Erfahrungen
Zum Anbieter

Themenübersicht

Social Trading – was steckt dahinter?

Social Networks sind heute etwas, das wirklich jeder kennt. Doch wie sieht es eigentlich mit dem Begriff „Social Trading“ aus? Die Idee hinter sozialen Netzwerken ist einfach. Hier soll eine Plattform geboten werden, auf der auch fremde Menschen die Möglichkeit haben, miteinander zu kommunizieren und dabei ihre Erfahrungen auszutauschen. Diese Grundlage ist auch in Bezug auf das Trading eine gute Idee. Der Handel basiert auf der Erkennung von Signalen. Diese Signale müssen nicht immer nur vom Markt ausgehen. Als Signalgeber können auch erfahrene Trader dienen, die bereit sind, ihr Wissen zu teilen. Genau das passiert auf einer Social Trading Plattform.

Das Social Trading kann als eine Möglichkeit gesehen werden, mit Hilfe von gemeinschaftlichem Wissen beim Handel die bestmöglichen Erfolge zu erzielen. Die Idee hinter einem Social Trading Anbieter ist ganz einfach: Geboten wird eine Plattform, auf der Signalgeber und Signalnehmer zusammenkommen. Ein Signalgeber ist ein erfahrener Händler, der bereit ist, seine Portfolios offenzulegen. Je besser ein Händler ist, desto mehr Signalnehmer, auch Follower genannt, hat er. Die Follower können, auf Basis dieser Signale, ein eigenes Portfolio erstellen oder auch das Portfolio des Händlers komplett übernehmen. So partizipieren sie am Erfolg der erfahrenen Trader. Für die Signalgeber selbst ist Social Trading eine Möglichkeit, um zusätzlich Geld zu verdienen, da sie vom Social Trading Anbieter Prämien bekommen können.

Bei der Suche nach einer Plattform für Social Trading werden Händler schnell feststellen, dass es hier grundsätzlich zwei verschiedene Optionen gibt. Die klassischen Social Trading Plattformen sind ausschließlich auf dieses Thema spezialisiert. Sie arbeiten in der Regel direkt mit einem Broker zusammen, so dass auch von der Plattform aus die Trades gleich gesetzt werden können. Eine weitere Möglichkeit ist es, einen Broker zu suchen, der zusätzlich Social Trading Anbieter ist. Dies gibt es ebenfalls, allerdings ist bisher die Variante noch nicht so stark vertreten. Trader können dann die übernommenen Portfolios direkt über den Broker handeln. In unseren Social Trading Erfahrungen wird deutlich, dass sowohl eine richtige Plattform als auch die Nutzung von Social Trading über den Broker eine gute Lösung darstellen kann.

Hinweis: Nicht zu unterschätzen ist die Möglichkeit, Social Trading auch für den Austausch zu nutzen. Voneinander lernen ist eine gute Variante, um aus dem Trading das Beste herausholen zu können. In der Community steht genau das im Vordergrund. Hier ist es möglich, offene Fragen zu stellen sowie das eigene Wissen weitergeben zu können. Gerade dann, wenn die Social Trading Erfahrung eines Traders noch ganz am Anfang steht ist es wichtig, ihn an der Hand zu nehmen. So werden aus Einsteigern auf die Dauer auch Experten und er Kreislauf des Social Tradings funktioniert. Die Community ist ein wichtiger Teil dieser Form des Tradings. Vor allem jedoch die Bildung und die Nachbildung der verschiedenen Portfolios ist für die Trader ein wichtiger Punkt.

Jetzt beim Social Trading Testsieger AvaTrade handeln

Vorteile – warum sollte ich Social Trading nutzen?

Natürlich ist auch die Welt des Handels eine Welt in der es vor allem darum geht, für sich selbst Gewinne einzufahren. Das klappt aber nur dann, wenn der Trader auch Ahnung von dem hat, was er tut. Eine der großen Gefahren des virtuellen Tradings liegt darin, dass es einfacher aussieht, als es ist. Erfolgreiche Order zu setzen ist harte Arbeit und geht damit einher, niemals aufzuhören zu lernen.

Unsere Social Trading Erfahrungen haben gezeigt, dass es nicht schaden kann, sich gerade in den Anfangszeiten Hilfe zu holen und diese auch zu nutzen. Das geht auch beim Social Trading Anbieter sogar kostenfrei. Bei den meisten Anbietern können die Plattformen selbst komplett ohne Gebühr genutzt werden. Einer der großen Vorteile des Angebotes ist es, dass erst dann Kosten anfallen, wenn sich der Trader entscheidet, auch wirklich eine Order zu setzen. Bis dahin können die Signale der Experten einfach beobachtet werden.

Eine gute Idee ist es, nach einem Social Trading Anbieter zu schauen, der ein Demokonto zur Verfügung stellt. Mit einem solchen Musterdepot können Trader erst einmal die Funktionen vom Social Trading austesten und entscheiden, ob sie Echtgeld investieren möchten. Das Risiko bei den ersten Trades wird damit deutlich verringert. Zudem können Nutzer eines Demoaccounts oftmals von umfangreichen Videos, Live Webinare und eKursen profitieren. Auch Social Trading Broker 2020 AvaTrade bietet Trading Webinare an.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Beim Social Trading wird viel Wert auf höchstmögliche Transparenz gelegt. Das bedeutet, die Signalgeber müssen, wenn sie erfolgreich sein möchten, alle ihre Handlungen offen darstellen. Dies gilt für die Strategien ebenso wie für die Risikoansätze. Damit können die Follower sich ein Bild vom Signalgeber machen und entscheiden, ob sie ihm vertrauen möchten.

Die Vorteile des sozialen Handelns sind aber nicht nur bei den Punkten für die Einsteiger zu finden sondern auch für die Signalgeber bietet es viele Optionen. Wer generell viel handelt und damit auch Erfolg hat, der kann auf diese Weise seinen Gewinn noch erhöhen, denn die Bonuszahlungen sind durchaus, je nach Anbieter, recht hoch.

Nachteile beim Social Trading

Unsere Social Trading Erfahrungen haben gezeigt, dass es natürlich nicht ausschließlich Vorteile gibt, sondern teilweise auch einige Nachteile. Da beim Social Trading viele Experten unterwegs sind, wird hier natürlich auch viel mit Fachbegriffen hantiert. Einsteiger sollten sich durchaus die Zeit nehmen und sich ganz in Ruhe über die Bedeutung der Fachbegriffe informieren. Dies gilt auch für das Lesen von Statistiken und Sheets. Die einfache Übernahme von Portfolios ist zwar möglich. Besser ist es aber nachzuvollziehen, wie diese Portfolios entstanden sind.

Jeder kann Signalgeber werden. Das ist zwar natürlich ein Vorteil für alle, die gerne Signalgeber werden möchten. Es ist aber durchaus auch ein Nachteil, denn wenn es keine festen Vorgaben gibt, dann lässt sich für die Signalnehmer auch nur schwer herausfinden, wem wirklich vertraut werden kann. Auch beim Social Trading können falsche Entscheidungen schnell das eigene Geld kosten.

Der Einsatz vom eigenen Kapital ist natürlich auch in der Welt des sozialen Handelns mit dem Nachteil verbunden, dass es verloren gehen kann. Viele Einsteiger neigen dazu, einfach Portfolios zu kopieren ohne sich mit dem Thema zu beschäftigen und wundern sich dann über hohe Verluste. Grundsätzlich sollte sich der Trader immer darüber im Klaren sein, dass Kapital auch verloren gehen kann.

Auch beim Social Trading werden die Gewinne durch die Gebühren geschmälert. Daher ist es wichtig, einen Social Trading Anbieter Vergleich zu nutzen und auf dieser Basis herauszufinden, welcher Broker oder welche Plattform letztendlich die geringsten Gebühren nimmt. Das ist natürlich ein Aufwand, der erst einmal betrieben werden muss.

Jetzt beim Social Trading Testsieger AvaTrade handeln

Social Trading Anbieter Vergleich – die wichtigsten Tipps

Mit einem Social Trading Anbieter Vergleich ist es möglich, sich einen Überblick über die verschiedenen Angebote zu verschaffen und dann zu entscheiden, wo man sich anmelden möchte. Es gibt einige Kriterien im Social Trading Vergleich, die eine gute Social Trading Plattform erfüllen sollte:

Transparenz ist ein wichtiges Thema, auch in Bezug auf die Plattform selbst. Der Trader sollte auf einen Blick feststellen können, wie hoch die Gebühren sind. Für Signalgeber sollte eine hilfreiche Übersicht über mögliche Einnahmen dargestellt werden.

  1. Handel mit echtem Geld

Signalnehmer profitieren von einem Demokonto. Wenn jedoch die Portfolios der Signalgeber auf den Gewinnen aus einem Demokonto basieren, dann wirft dies kein gutes Licht auf die Plattform und die Experten. Hier sollte bei der Auswahl darauf geachtet werden, dass alle Einnahmen der Signalgeber mit echtem Geld gewonnen wurden.

  1. Ein Blick auf die Top-Trader

Wie groß ist die Anzahl an agierenden Top-Tradern? Diese Frage sollte sich bei der Suche auf jeden Fall im Social Trading Vergleich gestellt werden. Eine große Anzahl an Top-Tradern steht immer auch ein Stück weit für die Seriosität von einem Anbieter.

Wie werden Anbieter oder Plattform reguliert? Auch im Bereich des Social Trading sollte darauf geachtet werden, dass ein Anbieter seriös ist und eine Einlagensicherung für die Gelder der Trader bietet.

Je mehr Filter für die Signalnehmer zur Verfügung stehen, desto einfacher ist es, sich in dem großen Becken aus Signalgebern zurechtfinden zu können. Daher sind auch die Filter im Social Trading Vergleich durchaus ein Auswahlkriterium.

FAQ: Die wichtigsten Fragen rund um Social Trading

Wer sollte Social Trading nutzen?

Generell ist die Idee des Social Tradings für private Anleger geboren. Besonders für Einsteiger ist es eine gute Sache, von dem Wissen erfahrener Trader profitieren zu können. Das heißt jedoch nicht, dass sich Social Trading nicht auch für erfahrene Händler lohnen kann. Tatsächlich profitieren diese ebenfalls davon, ihr Wissen noch weiter ausbauen zu können. Nicht zu unterschätzen sind auch die Vorteile für Experten. Mit diesen Plattformen ist es möglich, sein eigenes Wissen zu nutzen, um den Verdienst zu erhöhen. Allerdings ist dabei für die Signalgeber immer zu bedenken, dass Social Trading in diesem Sinne durchaus harte Arbeit ist, denn die Gewinne werden nur eingefahren, wenn die eigenen Portfolios auch wirklich erfolgreich sind.

Mit welchen Risiken muss ich rechnen?

Es ist immer gut zu bedenken, dass eine Sache durchaus auch Risiken mit sich bringen kann. Dies ist auch beim Social Trading der Fall. Tatsächlich unterscheiden sich die Risiken gar nicht so sehr von den Nachteilen des klassischen Handels. Im Vordergrund steht dabei ein möglicher Verlust des Kapitals. Zudem vergessen viele Trader, sich mit dem Handel wirklich auseinanderzusetzen, wenn sie lediglich die Portfolios übernehmen.

Was muss ich tun, um ein Signalgeber zu werden?

Eigentlich nicht viel. Im Grunde reicht es aus, sich auf einer Plattform als Signalgeber anzumelden und seine Portfolios offen zu legen. Einige Plattformen haben jedoch die eine oder andere Vorgabe, die auf jeden Fall beachtet werden muss. So kann es sein, dass Sie Ihren Klarnamen offenlegen müssen. Nur wer sich als Signalgeber angemeldet hat, der hat aber noch lange keinen Erfolg beim Social Trading. Daher ist es auf jeden Fall wichtig, stets an den eigenen Strategien etwas zu verbessern, den Markt im Blick zu halten und so erfolgreich zu sein. Social Trading als Signalgeber ist harte Arbeit. Auch wer sich als Signalgeber beweisen möchte, sollte zunächst einen Social Trading Vergleich durchführen, um den aus seiner Sicht besten Anbieter zu finden.

Plattform oder Broker –wofür soll ich mich entscheiden?

Das ist ein Stück weit natürlich eine Frage des eigenen Geschmacks. Grundsätzlich sind die Social Trading Plattformen natürlich deutlich mehr auf diese Art des Tradings spezialisiert und bieten dadurch teilweise auch mehr Features. Bei den Brokern, die das Thema für sich entdeckt haben, ist Social Trading noch immer ein eigener Bereich und nimmt keinen so großen Stellenwert ein. Es kann also durchaus sein, dass Trader bei einer großen Plattform mehr Erfolg haben. Von Vorteil ist ein Broker vor allem dann, wenn der Trader dort bereits angemeldet und mit diesem Broker sowie seinem Angebot und den Gebühren auch zufrieden ist. Dann kann es durchaus Sinn machen, erst einmal auf diese Weise in das Social Trading hineinzuschnuppern. Grundsätzlich kann aber ein Social Trading Anbieter Vergleich dabei helfen, eine Entscheidung zu treffen.

Mit welchen Gebühren muss ich rechnen?

Die Nutzung einer Social Trading Plattform an sich ist bei vielen Anbietern nicht mit Kosten verbunden. Wer sich einfach nur ein wenig umsehen möchte, der kann sich also ein Konto anlegen und sich mit dem Angebot vertraut machen. Erst dann, wenn der Trader ein Portfolio übernimmt oder zusammenstellt und dieses auch über den Broker in Auftrag geben möchte, ist mit Gebühren zu rechnen. Wie hoch diese Gebühren sind, ist abhängig von den Spreads und den Gebühren für den Handel an sich. Dies kann von Anbieter zu Anbieter also durchaus variieren. Dabei ist zu beachten, dass die Gebühren nicht nur für die Signalnehmer sondern auch für Signalgeber gelten, da diese ja auch aktiv handeln. Es ist immer empfehlenswert, die verschiedenen Plattformen auch in Bezug auf die hier entstehenden Kosten zu vergleichen, die für Signalgeber und Signalnehmer anfallen können. Unser Testsieger kann in Bezug auf Kosten überzeugen. In den Bereichen Kosten & Gebühren und Kundensupport erhält AvaTrade Bestnoten und darf sich bester Social Trading Broker 2020 nennen.

Jetzt beim Social Trading Testsieger AvaTrade handeln

Die Top 3 Social Trading Broker im Vergleich

AvaTrade

AvaTrade wurde im Jahr 2006 gegründet, und zählt jetzt als bester Anbieter beim Social Trading. Das liegt unter anderem auch daran, dass mit über 60 Währungspaaren gehandelt werden kann. Zusätzlich haben Anleger Zugriff auf CFDs der Kategorien Aktien, Rohstoffe und Indizes, was das Produktangebot adäquat abrundet. Für Major-Währungspaare wie EUR/USD zahlen Anleger Spreads ab 0,8 Pips, weitere Gebühren erhebt der Anbieter nicht.

Seinen Sitz hat AvaTrade in Irland, wo das Unternehmen von der britischen FSA überwacht wird. Insofern ist auch für die Sicherheit bei AvaTrade gesorgt. Für das Social Trading kann die ausgereiften ZuluTrade und DupliTrade Plattformen genutzt werden. Notwendig ist es allerdings, eine Mindesteinzahlung von 100 Euro einzuzahlen, um mit dem Handel beginnen zu können.

Fazit: Tradeo wurde 2006 gegründet und bietet Zugriff auf über 60 Währungspaare und eine ausgereifte ZuluTrade Social Trading Plattform. Dabei beginnen die Spreads schon ab günstigen 0,8 Pips.

FXTM hat den zweiten Platz als Social Trading Broker erhalten, denn hier spielt das Social Trading eine große Rolle. Es können Top Trader nach Performance und Anzahl der Follower sortiert werden. Hat ein Trader ein oder mehrere Top Trader ausgewählt, einfach per click in das eigene Portfolio kopieren. Um das zusammengestellte Portfolio auszuführen muss mit 100 Euro gestartet werden. Ein gutes Gefühl kann sich durch die angezeigte Kapitalkurve ergeben, wenn der Trader die steigende Portfolio-Performance zwischen seinen Anfängen und Heute erkennt. Das Trading erfolgt über die professionelle Handelsplattformen MetaTrader 4 und 5, die es auch als App für Android und iOS zum Download gibt. Zudem werden noch Webinare, modernste Indikatoren und Charts neben regelmäßigen Marktanalysen angeboten. Um FXTM risikofrei z u testen, kann auch ganz simple ein Demo-Konto eröffnet werden.

FXTM wirbt mit einem umfangreichen Angebot an Webinare und Seminare. Gerade auch Videoschulungen verhelfen Einsteigern die Trading Grundlagen kennen zu lernen und ins Marktgeschehen einzutauchen. Zu erwähnen ist ebenfalls der FXTM Support in 30 Sprachen, leider aber nicht auf deutsch und ist per Chat, Skype und E-Mail zu erreichen.

Fazit: Social Trading leicht gemacht. Charts von Top Tradern und der eigenen Portfolio-Performance-Historie.

Tradeo

Der Anbieter Tradeo befindet sich auf dem dritten Platz. Eine persönliche Betreuung durch den Kundendienst besteht 24/5 über das Telefon oder einfach per E-Mail.

Bei Tradeo werden zwei Handelsplattformen angeboten. Zum einen den MetaTrader 4 und zum anderen die Tradeo Z Web Plattform. Zusätzlich gibt es noch eine Android App. Tradeo bietet mehr als 200 Instrumente an. Es werden Kurse und Webinare angeboten um sein Wissen zu erweitern. Tradeo wird von der zyprischen Finanzaufsichtsbehörde CySEC reguliert.

Fazit: Hier wird Anlegern die professionelle Plattform MetaTrader 4 geboten.

Klicken Sie hier, um mehr zum Robo Advisor Vergleich zu erfahren.

Social Trading Vergleich 2020 – Tipps & Tricks unserer Social Trading Erfahrung

Genug von althergebrachten Strategien hinsichtlich der Verwaltung Ihres Wertpapierdepots? Mittlerweile ist „Social Trading“ in aller Munde und Anleger nutzen Social Trading Plattformen, um ihr Depot oder Fondskonto zu verwalten. Nutzen Sie unsere Social Trading Erfahrung über unseren Social Trading Vergleich.

Dort erhalten Sie umfassende Informationen, Trading Tipps und eine Übersicht über alle wichtigen Anbieter, die Unterschiede sowie die Vor- und Nachteile der einzelnen Anbieter.

  • Regulierung: CySEC, FCA, ASIC
  • Finanz­produkte: CFD, Forex, Krypto, Futures, Aktien
  • Regulierung: FCA
  • Finanz­produkte: Forex, CFD, Krypto
  • Regulierung: FSC
  • Finanz­produkte: Forex, CFD, Krypto

Der große Social Trading Vergleich – Anbieter auf dem Prüfstand

Auf unserer Webseite erhalten Sie einen fairen Überblick über die wichtigsten Social Trading Anbieter und somit einen guten Depot-Vergleich. Gerade für Anleger, die sich neu mit dem Thema beschäftigen ist es eminent wichtig, sich zunächst einmal über die Anbieter, die Social-Trading Erfahrungen anderer, sowie den Social Trading Plattformen am Markt zu informieren und diese vielleicht sogar erst einmal auszuprobieren. Es gibt Anbieter am Markt, die ein Testkonto ermöglichen um erst einmal in das Social Trading hinein zu schnuppern. In diesem Zusammenhang können auch die besten Anbieter für das Depot gefunden werden.

Der Depot Rechner kann hier gute Dienste leisten, wenn man Angaben wie die Höhe der Ordervolumens, die Anzahl der Trades pro Jahr macht. Wichtig für einen objektiven Social Trading Vergleich ist auch die Angabe, ob die Trades online platziert werden sowie die durchschnittliche Höhe des Depotvolumens.

Aber auch die Meinung von Nutzern interessiert uns. Daher geben wir die Social Trading Erfahrung anderer gerne weiter.

Diese Eigenschaften sollte ein seriöser Social Trading Anbieter bieten

  • Gutes Risikomanagement
  • Kostenloses Demo Konto
  • Transparente Gebühren
  • Datenschutz
  • Sichere Abwicklung der Transaktionen

Jetzt beim Testsieger eToro anmelden

Bevor ein Depot eröffnet wird, ist eine Grundüberlegung, welche Art der Kapitalverwaltung angewandt werden soll ratsam. Social Trading mag sich vielleicht nicht für jeden Anleger eignen, für andere wiederum ist es genau das Richtige und eine enorm gute Chance, den Wert des Depots ohne großes Risiko zu vergrößern und gute Gewinne einzustreichen. So ist ein Aktiendepot für viele Anleger sinnvoll, die mehr aus ihrem Geld machen möchten und die vielleicht hierfür auch ein größeres Risiko eingehen möchten, als dies bei einer konservativen Anlage, beispielsweise auf einem Tagesgeldkonto der Fall ist. Dabei ist das Risiko durch ein gutes Risikomanagement durchaus überschaubar. Die Vielfalt an Finanztiteln ist sehr groß und Aktiendepots lassen sich durch ein breites Portfolio an entsprechenden Finanztiteln sehr gut absichern. Andererseits ist die Ertragschance sehr viel größer, als dies bei einer Anlage auf einem Tagesgeldkonto der Fall ist. Das Auf und Ab der Börsen geschickt nutzen durch einen cleveren Anlage-Mix bietet hohe Renditechancen bei vergleichsweise moderatem Risiko.

eToro ist die führende Social-Trading-Plattform

FAQ – Fragen, die sich ein Neukunde vor Eröffnung eines Depots stellen sollte

Sind Aktien eine gute Altersvorsorge?

Wer in Aktien investiert, der kann die entstehende Rentenlücke gut ausgleichen, denn auf lange Sicht gesehen sind die Märkte immer gestiegen und das wird vermutlich auch in Zukunft so sein. Daher gehören Aktien heute auf jeden Fall ins Depot für Anleger, die etwas für die Altersvorsorge tun möchten.

Wie viele verschiedene Aktien soll ich kaufen?

Die Anzahl der Titel ist zunächst einmal nicht ausschlaggebend. Auch bei den Aktien gibt es volatile und weniger volatile Titel. Bei sehr volatilen Titeln können größere Margen erzielt werden, wenn man sein Depot eher kurz- oder mittelfristig aufstellt und Aktien regelmäßig kauft und verkauft.

Ein Kauf von Titeln verschiedener, gegenläufiger Branchen ist jedoch für die Risikoabsicherung empfehlenswert.

Sollte ein Depot auch andere Anlageformen wie Derivate beinhalten?

Derivate bergen meist ein höheres Risiko, als dies Standardwerte tun. Einen kleinen Teil des Portfolios in Derivaten zu investieren erhöht allerdings auch die Ertragschancen erheblich.

Mit welchen Instrumenten kann ein Aktiendepot abgesichert werden?

Ein Aktiendepot lässt sich durch andere Anlageformen wie Rentenfonds, Call-Optionen, aber auch durch klassische Anlageformen wie Sachwerte oder Gold absichern. Meist steigen diese Anlageformen, wenn die Märkte für Aktien nachgeben.

Welcher Strategie soll ich folgen – Klassische Bankberatung oder Social Trading

Die Frage betrifft zum einen den Wahl des Brokers, denn manche Broker bieten keine persönliche Beratung an. Für Neukunden ist, zumindest anfangs, ein Broker empfehlenswert, der beide Möglichkeiten offen lässt, so dass sich Anleger durchaus vor der Geldanlage persönlich in der Bank beraten lassen. Unerlässlich ist es aber auch, die Märkte zu beobachten und, wer eigene Wege gehen möchte, für den ist Social Trading eine gute Möglichkeit von erfolgreichen Strategien anderer Marktteilnehmer zu profitieren.

Jetzt – Social Trading Plattform Vergleich der bekanntesten Anbieter

Wer sich mit Social Trading auseinandersetzt, für den ist es unerlässlich, sich mit den bekanntesten Anbietern am Markt vertraut zu machen. Denn hier gibt es bereits einige feine, aber wichtige Unterschiede festzustellen.

Ayondo

Ein deutscher Anbieter mit eigener Handelsplattform, der eine vom Umsatz und und Leistung abhängige Vergütung bietet. Um Top Trader werden zu können, ist die Einhaltung von strikten Kriterien notwendig. Ayondo bietet eine Auswahl von mehr als 1.000 Top Tradern. Ein Follower Profil ist kostenlos, ein Follower Portfolio kann ab 100 Euro eröffnet werden. Kostenloses Demokonto. Interessant ist, dass für Top Trader mehrere Social Trading Plattformen zur Verfügung stehen.

Die Homepage von Ayondo

eToro

Der Anbieter aus Zypern bietet als handelbare Papiere Devisen, Aktien, Indizes und Rohstoffe an. Das Handelsmodell ist bei eToro der Marketmaker. Handeln ist über PC und Mobil möglich. Etoro bietet eine Kopierfunktion von Social Trades an. Das Konto auf der eToro Plattform ist kostenlos.

Tradingview

Der Anbieter verfügt zwar über ein übersichtliches Portal, eignet jedoch mehr oder weniger für erfahrene Trader, da keine Trades anderer kopiert werden können, sondern eher eigene Strategien verfolgt bzw. angeboten werden. Teilbar sind Chartanalysen und die Einschätzung anderer hierzu. Anmeldung zum Portal denkbar einfach und in der Basis Version kostenlos. Gut für Trader, die sich mit Chartanalysen auseinandersetzen möchten.

wikifolio.com

Der deutsche Social Trading Anbieter bietet transparent Handelsstrategien vieler erfolgreicher Trader mit kompletter Historie und Kennzahlen. wikifolio Zertifikate sind über jede deutsche Bank erhältlich. Transparent können live die Aktionen des Traders verfolgt werden. Einstieg bereits ab 100 Euro möglich. Einmal in ein wikifolio Zertifikat investiert profitiert der Anleger dauerhaft von der Strategie des Traders

Zulutrade

Bereits seit 2007 am Markt und verbindet Handelserfahrungen anderer mit dem eigenen Portfolio.

30 tägiges Demokonto kostenlos. Die US-Plattform bietet dem Trader eine Provision für jeden Follower. Trader können nach verschiedenen Kriterien gesucht werden und analog kann die gewählte Trader Strategie automatisch übernommen werden. Follower zahlen keine Gebühren.

Ein weitere Social Trading Anbieter: ZuluTrade

5 Tipps vor dem Einstieg in den Börsenhandel

  • Nicht aus Not an die Börse gehen – nie mit dem letzten Kapital handeln
  • Geld für den Notfall bereithalten – nicht das ganze Kapital investieren

  • Anlage Check bzw. Beratung durchführen – welcher Anlagetyp bin ich?
  • Demokonto nutzen – Erste Social Trading Erfahrung mit dem Handel kann ein kostenloses Demokonto vermitteln
  • Gute Strategie wählen – Nerven behalten, Verluste sind unvermeidbar – die langfristige Performance ist entscheidend

Fazit: Social Trading kann helfen Erfahrungen zu sammeln

Immer mehr Trader nutzen Social Trading, um ihr Depot oder Fondskonto zu verwalten und von erfahrenen Tradern zu lernen. So wächst auch die eigene Social Trading Erfahrung mit der Zeit. Bei der Entscheidung für einen Anbieter sollten sich Interessierte versichern, dass ein kostenloses Demokonto zur Verfügung steht, um sich einen Eindruck von der Plattform zu verschaffen. Ein solches findet man in unserem Social Trading Vergleich. Zudem sollten Transaktionen sicher abgewickelt werden und ein gutes Risikomanagement gegeben sein. Natürlich ist bei der Wahl der richtigen Social Trading Plattform auch auf Transparenz hinsichtlich des Datenschutzes und der Gebühren zu achten. Wer sich für Social Trading interessiert, sollte zunächst herausfinden, welcher Anlagetyp er ist und die Anbieter im Vorfeld sorgfältig vergleichen, da sich nicht alle Social Trading Plattformen auch für jeden Trader eignet. Wer alle Tipps beherzigt und sich umfassend informiert, kann jedoch sehr vom Social Trading profitieren.

Jetzt beim Testsieger eToro anmelden

Social Trading Erfahrungen von Nutzern

Gerade beim Social Trading sind Erfahrungen anderer Nutzer von ganz wesentlicher Bedeutung. Daher können hier nicht nur Neukunden interessante Informationen zum Social Trading bzw. den Social Trading Anbietern sammeln, sondern auch selbst Erfahrungen und Meinungen zu den Anbietern bzw. zu Anlagestrategien geben. Auch die Einschätzungen wer bester Forex Broker, bester CFD Broker ist, finden Neukunden gleich hier in der entsprechenden Rubrik. Mit Hilfe des CFD Anbieter Vergleich und Forex Anbieter Vergleich können die besten der jeweiligen Kategorie mühelos gefunden werden. Konnten Sie bereits Social Trading Erfahrung mit dem einen oder anderen Anbieter sammeln? Wenn ja, dann lassen Sie uns bitte daran teilhaben.

SOCIAL TRADING

NUTZE DIE SCHWARMINTELLIGENZ FÜR DEINE TRADES!

Social Trading bzw. Copy Trading einfach erklärt

Was Social Trading ist, darauf lässt bereits der Name schließen. Das Prinzip eines sozialen Netzwerks wird hier einfach auf den Börsenhandel angewandt. Social Trading oder auch Copy Trading genannt, richtet sich dabei ausschließlich an Privatanleger. Anlageentscheidungen werden im sozialen Netzwerk oder auf speziellen Plattformen geteilt und können einerseits kommentiert, anderseits durch andere kopiert werden. Dies bietet Anfängern die Möglichkeit, vom Erfolg anderer mit zu profitieren. Insbesondere die Anlagestrategien langfristig erfolgreicher Trader sind dabei selbstverständlich sehr begehrt.

Zahlreiche Plattformen bieten die Möglichkeit, geteilte Trades automatisch zu kopieren. So können auch Einsteiger lernen, wie man langfristig erfolgreich handelt, ohne dabei ein hohes Risiko eingehen und dementsprechend Lehrgeld zahlen zu müssen. Diesbezüglich kursieren auf den gängigsten Social Trading Plattformen auch entsprechende Webinare und Lehrvideos, die Erfahrungen und Strategien weitervermitteln.

Social Trading Vorteile

  • Austausch von Marktinformationen
  • Nutzen Sie die Schwarmintelligenz
  • Tauschen Sie sich mit Millionen von Tradern aus
  • Erkennen, Kopieren und Reagieren Sie auf Top-Trades
  • Einfacher Einstieg und einfache Entscheidungen
  • Absolute Transparenz auf Trades, Strategien, Perfomance

Social Trading bzw. Copy Trading bietet gegenüber dem klassischen Anlageprozess durch Investmentfonds und Vermögensverwalter einige wichtige Vorteile, die insbesondere für Einsteiger von Bedeutung sind. Dazu gehört einerseits das bereits erwähnte Demokonto, welches von den meisten Plattformen angeboten wird. Hier ist lernen ohne Risiko möglich – ein klarer Vorteil gegenüber klassischen Anlageformen, bei denen von Anfang an echtes Geld im Spiel ist und Einsteiger oftmals ein hohes Lehrgeld zollen müssen, wenn sie nicht ohnehin sofort wieder aufgeben. So kann zuerst die notwendige Erfahrung gesammelt werden, bevor es tatsächlich ernst wird. Unterstützt wird dieser Lernprozess durch die Community.

Ausschlaggebend ist dabei die hohe Transparenz von Social Trading, welche es ermöglicht, die Strategien erfahrener Anleger sorgfältig zu beobachten und von Feedback und Ratschlägen der Gemeinschaft zu profitieren. Social Trading Plattformen bieten also im Gegensatz zur klassischen Anlageberatung oder -verwaltung die Chance, selbst ein tiefgehendes Verständnis dafür zu entwickeln, wie der Markt tickt – und daraus Profit zu schlagen.

Neben diesen „Stützrädern“ für Anfänger bietet Social Trading aber auch Fortgeschrittenen Tradern Vorteile. So ergab ein Versuch von Yaniv Altshouler vom MIT Media Lab mit 500 Nutzern der Plattform eToro, dass mit Hilfe des sozialen Netzwerks eine Renditen- Steigerung von über 10% erreicht werden konnte. Hier kommt die Theorie der “Intelligenz der Masse” zum Einsatz, welche dem Social Trading zu Grunde liegt.

Schließlich gibt es noch einen weiteren entscheidenden Vorteil. Wenn man erst einmal ausreichnd Erfahrung gesammelt hat und sich erfolgreich am Markt behauptet, bieten Social Trading Plattformen die Möglichkeit, noch zusätzlich Geld zu verdienen. Denn schließlich kann jeder seine eigenen Portfolios mit anderen teilen. Die Anbieter der einschlägigen Plattformen bieten zusätzliche Verdienstmöglichkeiten. Je mehr Follower jemand verzeichnen kann, desto mehr kann nebenbei verdient werden. Voraussetzung dafür ist aber natürlich, dass man bereits eine bestimmte Zeit lang überaus erfolgreich tradet und sich so das Vertrauen der anderen Anleger verdient.

Unsere Copy Trading Erfahrungen für Sie zusammengestellt.

Social Trading ist längst mehr als ein Trend. Social-Trading.eu möchte Ihnen ein Ratgeber sein um Sie optimal auf Ihre ersten Social Trading Erfahrungen vorzubereiten. Wir erklären Ihnen was Social Trading ist und wie es funktioniert. Dabei haben wir die größten und bekanntesten Social Trading Plattformen getestet und für Sie auf einem Blick im großen Social Trading Anbieter Vergleich zusammengestellt. Machen Sie nicht jeden fehler selbst. Profitieren Sie von unseren Social Trading Erfahrungen.

Social-Trading.eu bietet:

  • Ehrliche und unabhängige Reviews der Social Trading Netzwerke und Plattformen.
  • Guides, um dir beim Start zu helfen und um deinen Weg durch die Trading-Bezeichnungen und Abkürzungen zu finden.
  • Tipps, wie man die Trader im Netzwerk, denen man folgen will, am besten auswählt.
  • Die neusten Social- und Copy-Trading-News.
  • Diskussionsblogs, wo wir aktiv nach deinen Kommentaren und Feedbacks deiner Social-Trading-Erfahrungen fragen.

Wir glauben stark an das Konzept und das Profitpotenzial, dass Social Trading anbietet. Jedoch nicht so, wie einige der Marketing-Materialien, die einen glauben machen sollen, dass dies so einfach ist, wie Geld in ein Bankkonto zu geben und zuzusehen, wie die Zinsen hereinfliegen. Mit potenziellen Gewinnen sind auch Risiken verbunden. Jeder, der Trading und Investment über diese Social Networks in Betracht zieht, sollte sich zuerst einer Basisschulung unterziehen. Wir hoffen Social-Trading.eu kann dir beim Start dieser Reise helfen und dich dabei begleiten, während neue Netzwerke, Features und Trader in diese junge, aufregende Industrie einsteigen.

Wie funktioniert Social Trading bzw. Copy Trading

Grundsätzlich beruht Social Trading auf dem Prinzip der Cloud. Das gesammelte Wissen der Masse ist dabei der Expertise einzelner überlegen, so die Theorie. Da es beim Traden im Prinzip um das Vorhersagen von Kursentwicklungen geht, bietet sich ein Vergleich mit dem Wetterbericht an. Jede Wettervorhersage ist immer mit einem bestimmten Maß an Unsicherheit behaftet. Dieses „Risiko“ kann zwar nicht eliminiert, sehr wohl aber reduziert werden. Beruht eine Wettervorhersage lediglich auf den Daten einer einzigen Wetterstation, so ist die Wahrscheinlichkeit eines Irrtums relativ hoch. Werden zusätzlich auch Daten anderer Wetterstationen in die Rechnung mit aufgenommen, wird die Vorhersage sicherer. Je mehr Daten in eine Vorhersage mit einfließen, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Wetterbericht falsch liegt.

Nach genau dem selben Prinzip funktioniert auch Social Trading. Durch die Vielzahl an geteilten Strategien und Kommentaren steigt einerseits die Transparenz und Nachvollziehbarkeit der Handelsratschläge, andererseits sinkt auch das Risiko, falsch zu liegen.

In der Praxis läuft Social Trading über entsprechende Social Trading Plattformen, wie Ayondo, Zulutrade, Wikifolio und eToro. Auf diesen Plattformen sammelt sich die Community, die gegenseitig Anlagetipps gibt und kommentiert. Den auf diese Weise zustande gekommenen Strategien kann manuell gefolgt werden, es können aber auch Trades einzelner Händler automatisch kopiert werden. Dabei wird der gewünschte Betrag bei der Plattform eingezahlt und jener Betrag festgelegt, mit dem man einem bestimmten Trader folgen möchte. Diese Form der automatisierten Anlage erfolgt in der Regel ausschließlich in börsengehandelte und teils auch regulierte Produkte, beziehungsweise Portfolios, wie etwa Aktien, Rohstoffe, Währungen oder ETFs. Die Verwalterdieser Portfolios unterliegen hingegen keinerlei Aufsicht und müssen auch keine einschlägige Ausbildung nachweisen können.

Das Vertrauen beruht dementsprechend wiederum auf dem Prinzip der Kontrolle durch die Community. Üblicherweise implementieren die gängigen Plattformen eine eigene Selbstkontrolle, die es erlaubt, ausschließlich solchen Anlegern zu folgen, die ein bereits länger publiziertes Portfolio vorweisen können und deren Identität verifiziert wurde.

Copy Trading – soziale Netzwerke für Trader

Die Community setzt sich beim Social Trading aus Privat- Anlegern zusammen. Nur ein kleiner Anteil der Nutzer sind Professionelle Trader, die auch tatsächlich tagtäglich an der Börse handeln und ihr Geld ausschließlich damit verdienen. Wer Profi- und wer Hobbytrader ist, kann anhand der Beschreibungen der einzelnen Anleger auf den Portalen festgestellt werden. Auf dem Profil des jeweiligen Händlers kann einerseits die persönliche Strategie eingesehen werden, andererseits aber auch der Depotverlauf und die persönliche Gewinn- und Verluststatistik. Dieses hohe Maß an Transparenz ermöglicht es jedem Interessierten, die Erfahrung jedes einzelnen Anlegers und dementsprechend die Erfolgsaussicht seiner Strategien zu beurteilen.

Die Möglichkeit, einzelne Trader und ihre Portfolios zu kommentieren, trägt ebenfalls zur besseren Orientierung bei. Darüber hinaus gibt es auf allen gängigen Plattformen Ranglisten der besten Trader, die das Auffinden der erfolgversprechendsten Strategien und Portfolios zusätzlich vereinfachen. Dennoch sollte man niemals nur auf einen einzelnen Trader setzen, egal wie erfolgreich dieser ist. Zwecks Risikominimierung empfiehlt es sich, mindestens vier guten Tradern gleichzeitig zu folgen, beziehungsweise ihre Trades zu kopieren. Auf diese Weise können mögliche Ausfälle besser kompensiert werden, denn auch ein minimiertes Risiko bleibt ein Risiko. Schließlich kann sich auch der beste Trader einmal verkalkulieren und euch mit hinunter reißen. Der Vorteil der Community besteht eben darin, nicht nur auf die Expertise eines einzelnen zu vertrauen.

Geld verdienen mit Social Trading

Es ist ein bekannter Fakt, das nur eine kleine Anzahl von Tradern konstant erfolgreich ist, aber die Sozialen Trading Netzwerke helfen dir beim Versuch diese zu finden und dein Geld so zu investieren, wie sie es tun. Weil die Trader, die man kopieren kann, können sowohl Positionen kaufen als auch verkaufen (z. B. Forex Broker Währungspaare), sie können Geld machen, wenn der Preis steigt oder auch wenn er fällt. Deine Performance hängt diesbezüglich nicht von der kompletten Marktbewegung ab (was der Fall ist, wenn du Kapitalanteile oder Investmentfonds kaufst), sondern nur davon, wie der kopierte Trader performt.

Wenn du selbst ein Trader bist, bieten dir Social Trading Netzwerke durch das teilen der Trades Zugang zu zusätzlichen Einzahlungsströmen. Je besser du tradest, desto mehr Leute werden dich kopieren und desto mehr extra Geld kannst du verdienen.

Trotz des sozialen und gemeinschaftlichen Aspektes von Social Trading, steht am Ende dennoch das Geld verdienen im Vordergrund. Dazu bieten die gängigen Plattformen verschiedenste Möglichkeiten.

Neben dem für Einsteiger lukrativen und lehrreichen Folgen bereits etablierter Trader, bei dem im Grunde überhaupt kein Vorwissen von Nöten ist, bietet die Community das nötige Umfeld für Hobbytrader, um sich zu informieren und beraten zu lassen, um die eigenen Ertragschancen zu maximieren und das Risiko zu minimieren. Wer bereits selbst zu den Profis zählt oder aber auch nur als Gelegenheitshändler erfolgreich ist, kann darüber hinaus noch zusätzlichen Gewinn machen. Denn wie in jedem anderen sozialen Netzwerk auch, gilt es die Zahl der Follower stetig zu erhöhen – mit dem Unterschied, dass hier von Seiten der Portalbetreiber zusätzliche Verdienstmöglichkeiten winken. Nicht umsonst nutzen auch einige professionelle Anleger Social Trading.

Was ist ein(e) Social Trading Netzwerk und Plattform?

Das Social Trading Netzwerk ist der Kleber, der alle Trader mit den Followern verbindet, genauso wie Facebook und Twitter Familien und Freunde verbinden. Während die initiierenden Trading Netzwerke sehr auf Informationsaustausch passieren, fokussieren sich die neuen Netzwerke sehr auf „soziale“ und „automatisierte“ Trading-Aspekte. Zum Beispiel erlauben dir diese Netzwerke nicht nur das Folgen, Einsehen, Analysieren und Kommentieren der Performance der Real-Life-Trader, sondern sie erlauben es dir auch, die Trades derjenigen Trader, denen du folgen möchtest, automatisch in deinen Account zu kopieren.

Die besten Social Trading Anbieter

eToro – Bester Anbieter im Test

  • Kontoeröffnung ab bereits 200€
  • über 4 Millionen Trader
  • Strake Bonus-Angebote
  • Kostenloses zeitlich unbegrenztes Demokonto
  • EU-Lizenz der CySec
Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • Binarium
    Binarium

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FinMax
    FinMax

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Like this post? Please share to your friends:
Strategien, Indikatoren und Signale für binäre Optionen
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: